Sears & Kmart Hedgefonds-Manager schmiedet Mega-Kaufhaus

Erst hatte US-Investor Eddie Lampert den angeschlagenen Einzelhändler Kmart saniert und sich bei der Warenhauskette Sears die Mehrheit gesichert. Jetzt verschmilzt er die beiden amerikanischen Unternehmen zu einem neuen Kaufhausriesen.


Chicagoer Wahrzeichen Sears-Tower: Manche vergleichen Lampert bereits mit Anlegerlegende Warren Buffett
EPA/DPA

Chicagoer Wahrzeichen Sears-Tower: Manche vergleichen Lampert bereits mit Anlegerlegende Warren Buffett

Troy/Hoffman Estates - Es entsteht ein Konzern mit einem Gesamtumsatz von 55 Milliarden Dollar und fast 3500 Geschäften. Dies haben die beiden Gesellschaften am Mittwoch bekannt gegeben. Branchenführer bleiben die mehr als fünf mal so großen Wal-Mart Chart zeigen Stores. Auf dem zweiten Platz liegt der Discounter Target, der umsatzmäßig knapp vor dem Kmart-Sears-Verbund bleiben wird. Sears setzte in den ersten neun Monaten dieses Jahres knapp 25 Milliarden Dollar um, Kmart fast 16 Milliarden Dollar.

Die fusionierte Gesellschaft soll als Sears Holding Corporation firmieren. Sie wird über 2350 Kaufhäuser und 1100 Spezialgeschäfte verfügen. Die Kmart-Aktionäre erhalten eine Aktie der Sears Holding je eigenem Anteil. Die Sears-Aktionäre bekommen wahlweise 50 Dollar in bar oder 0,5 Sears-Holding-Aktien, was nach dem jüngsten Kmart- Kurs auf 50,61 Dollar je Aktie hinaus läuft. Dabei sollen 55 Prozent der Sears-Aktien in Anteile der Sears-Holdings umgewandelt und 45 Prozent in bar vergütet werden.

Sears Holding wird als Dachgesellschaft mit Sitz in Hoffman Estates (US-Staat Illinois) fungieren. Die beiden Kaufhausketten werden weiterhin unter ihren bisherigen Namen operieren. Der Zusammenschluss soll innerhalb von drei Jahren jährliche Kostenersparnisse von einer halben Milliarde Dollar bringen. Die Aktionäre beider Unternehmen und die Aufsichtsbehörden müssen noch zustimmen. Die Transaktion soll bis Ende März 2005 vollzogen werden.

Kmarts Verwaltungsratsvorsitzender Edward S. Lampert wird das Aufsichtsgremium der neuen Sears Holding leiten. Sears-Konzernchef Alan J. Lacy wird Unternehmenschef. Im zehn Mitglieder zählenden Sears-Holding-Verwaltungsrat werden sieben ehemalige Kmart- und nur drei bisherige Sears-Verwaltungsratsmitglieder vertreten sein.

Lampert nannte das neue Unternehmen "einen mächtigen Einzelhandels-Marktführer". Die Fusion ermögliche höhere Gewinne als sie von den beiden Firmen im Alleingang hätten erzielt werden können. Der von Lampert geleitete Hedge-Fonds ESL Investments wird mit ihren Kmart und Sears-Aktien für die Transaktion stimmen.

ESL und Lampert hatten in großem Stil Kmart-Aktien gekauft und die insolvente Kmart-Gruppe durch Geschäftsverkäufe und andere Sparmaßnahmen saniert und wieder in die Gewinnzone gebracht. Der erfolgreiche Sanierer wurde in der "Business week" künftig als neuer Warren Buffett umjubelt. Lampert ist auch größter Anteilseigner bei Sears.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.