Server-Stromausfall eBay-Seite schmierte ab

Nicht nur an der amerikanischen Ostküste gibt es Stromprobleme, auch in Kalifornien flackern mal wieder die Lichter: Das Internet-Auktionshaus eBay war am Donnerstagmorgen für mehrere Stunden offline, der elektronische Handel kam zum Erliegen.


eBay: Kein Gebot unter dieser URL
DPA

eBay: Kein Gebot unter dieser URL

Hamburg - Drei Stunden lang ging bei der wichtigsten Handelsplattform der Welt nichts mehr. Nach Angaben des Unternehmens legte ein Stromausfall in der Server-Anlage die Seite eBay.com in der Zeit von 5.55 Uhr bis 8.45 Uhr praktisch vollständig lahm. Auch das deutsche Angebot war betroffen. Inzwischen seien nahezu alle Funktionen wieder hergestellt, lediglich die Bewertungsabgabe stehe noch nicht zur Verfügung, schreibt eBay Deutschland in seiner Technik-Rubrik.

Man werde für alle Auktionen, die am 21. August in der Zeit von 5.55 Uhr bis 11.00 Uhr geendet hätten, die Angebotsgebühren und die Gebühren für Zusatzoptionen automatisch gutschreiben und alle diese Angebote um 24 Stunden verlängern, heißt es weiter. Dies ist bei eBay gängige Praxis; nach der "outage policy" des Konzerns werden Kunden bei Stromausfällen oder Systemstörungen je nach Dauer der Handelsunterbrechung entschädigt.

"Der Fehler lag bei einem Dienstleister in Kalifornien, auch das Notsystem hat nicht funktioniert", sagte eBay-Sprecher Joachim Guentert. Der Defekt stehe aber nicht in Zusammenhang mit Virusattacken oder den Stromausfällen an der amerikanischen Ostküste.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.