Anbietervergleich Wo Sie günstiges Gas bekommen

Guter Service muss nicht teuer sein: Laut einer Studie des unabhängigen Verbraucherportals Verivox gibt es Anbieter, die Gas günstig verkaufen - und ihren Kunden gleichzeitig vernünftige Beratung und transparente Verträge bieten. Eine Übersicht, bei wem es das beste Preis-Leistungs-Verhältnis gibt.

Gastechniker: Guter Service zu günstigen Preisen ist machbar
AP

Gastechniker: Guter Service zu günstigen Preisen ist machbar

Von


Hamburg - Wer billig einkauft, muss oft auf guten Service verzichten, egal, ob er einen günstigen Handy-Vertrag abschließt, einen Computer kauft oder den Stromanbieter wechselt. Auch auf dem Gasmarkt gilt diese Regel leider noch viel zu oft. Doch es gibt Ausnahmen. Das ergibt eine bislang unveröffentlichte Studie des unabhängigen Verbraucherportals Verivox.

Insgesamt 125 der wichtigsten Gasanbieter Deutschlands hat Verivox getestet - und für SPIEGEL ONLINE zusätzlich herausgefunden, inwieweit man für einen besseren Service einen Aufpreis zahlen muss. Dazu wurden verschiedene Tarife in derselben Stadt miteinander verglichen: der Grundversorger und der jeweils günstigste Versorger in der Region.

Der Vergleich zeigt, dass Verbraucher oft in einen Tarif wechseln können, der günstiger ist als der des Grundversorgers und gleichzeitig einen besseren Service bietet: So hat ein Tarif der E.on Edis Vertrieb GmbH sogar die Service-Bewertung "gut" - obwohl er rund 400 Euro günstiger ist als ein anderer Tarif in derselben Stadt, der nur mit "befriedigend" bewertet ist.

Wer bietet den besten Service? Und was kostet das?

Den Service der einzelnen Anbieter bewertet Verivox anhand zahlreicher Kriterien - unter anderem untersuchte das Verbraucherportal die Transparenz der Vertragsurkunden und der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und testete mit Anrufen und E-Mails die Qualität der Kundenberatung.

Verivox hat die Service-Studie bereits zum dritten Mal erstellt. Im Vergleich zur vorigen Erhebung hat sich die Service-Qualität leicht verbessert. So erhielten 2009 noch 57 Prozent der Anbieter die Note "sehr gut" oder "gut". Dieses Mal sind es 62 Prozent.

Verivox-Sprecherin Dagmar Ginzel deutet das als Trend: "Zwar wird der Wettbewerb auf dem Gasmarkt noch immer in erster Linie über den Preis ausgetragen", sagt sie. "Doch die Versorger haben erkannt, dass auch Service und Vertragsgestaltung attraktiv gestaltet werden müssen."

Der Wettbewerb auf dem Gasmarkt für private Verbraucher nimmt stetig zu. Die Zahl der durchschnittlich verfügbaren Gasversorger pro Postleitzahlengebiet ist im August 2011 auf 53 gestiegen. Seit der Öffnung des Gasmarktes im Jahr 2007 hat sie sich jedes Jahr nahezu verdoppelt.

Beim Service mögen sich die Firmen allmählich bessern. Doch auch bei den Preisen langen sie weiter kräftig zu. Mehr als hundert Versorger haben angekündigt, zum Herbst die Tarife zu verteuern - pünktlich zum Beginn der Heizsaison.

Ob auch Sie bald mehr zahlen müssen, entnehmen Sie folgender interaktiver Tabelle.

Mehr zum Thema


insgesamt 13 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Zablina 07.09.2011
1. sehr witzig
Verivox und unabhängig? Spiegelmädels, wie betreibt ihr eure Recherchen? Der Verein arbeitet auf Provisionsbasis, was bitte ist daran unabhängig? Die haben zwar keine Türreißer wie die HMI, aber weit weg davon ist es auch nicht. Bei dieser Berichterstattung drängt sich einfach auf, dass der Schreiber aus diesem Artilkel auch Vorteile genießt, sonst würde so ein Mist nicht publiziert werden! ZB
u.loose 07.09.2011
2. So ist es...
Zitat von ZablinaVerivox und unabhängig? Spiegelmädels, wie betreibt ihr eure Recherchen? Der Verein arbeitet auf Provisionsbasis, was bitte ist daran unabhängig? Die haben zwar keine Türreißer wie die HMI, aber weit weg davon ist es auch nicht. Bei dieser Berichterstattung drängt sich einfach auf, dass der Schreiber aus diesem Artilkel auch Vorteile genießt, sonst würde so ein Mist nicht publiziert werden! ZB
Auch die Anbieter kochen nur mit Wasser... Ein kleines persönliches Beispiel: Wechsel zu Maingau Energie - Werbespruch "Immer eng am Markt"... Schon während der Bearbeitungszeit die erste Preiserhöhung. Gurt - Pech gehabt, eben "immer eng am Markt"... Nach der Wintersaison wurde wieder mir erheblich geringeren Preisen geworben - nur wurde mir als Bestandskunde diese Senkung nicht gegeben... Das verstieß zwar gegen die eigenen AGBs - das wurde aber ganz simpel dadurch umgangen, dass man einfach neue AGBs nachreichte. Auch da ist im Grunde "Unterschleif" zu vermuten, denn die geänderten AGBs wurden nicht als z.B. PDF geschickt, sondern als Link auf eine Webseite, so dass eine jederzeitige Änderung der AGBs möglich ist und der Kunde in echte Probleme kommt, weil er eben selbst keine für ihn gültigen AGBs in Papierform besitzt. Lange Rede - über einen Zeitraum von z.B. 2 Jahren, schenken sich die allermeisten Anbieter keinen einzigen Cent. In meinem Falle waren die ortsansässigen Stadtwerke über diesen Zeitraum BILLIGER als die bei Verivox so gut und günstig abschneidenden angeblich preiswerteren Anbieter. Ulrich
jedernureinkreuz 07.09.2011
3. ...
Zitat von ZablinaVerivox und unabhängig? Spiegelmädels, wie betreibt ihr eure Recherchen? Der Verein arbeitet auf Provisionsbasis, was bitte ist daran unabhängig? Die haben zwar keine Türreißer wie die HMI, aber weit weg davon ist es auch nicht. Bei dieser Berichterstattung drängt sich einfach auf, dass der Schreiber aus diesem Artilkel auch Vorteile genießt, sonst würde so ein Mist nicht publiziert werden! ZB
Nun ja, von irgendwas mit Verivox schliesslich leben. So wie das sehe, bekommen die Provisionen, wenn über Verivox ein Abschluss zustande kommt, daran kann ich nichts verwerfliches erkennen. Zum Gas-Anbieter-Vergleich: Wer immer nur nach dem Preis entscheidet, bekommt letztlich die Dienstleistung, die er verdient. "Geiz-ist-geil" heisst dann eben hinterher bluten. In aller Regel bieten die regionalen Versorger (Stadtwerke) Tarife (meistens auch als Kombination aus Gas und Strom, ohne Vorkasse etc.), die nur minimal teuerer sind (bei mir z.B. macht die Differenz zum günstigsten Anbieter gerade mal 120 EUR / Jahr aus). Das sollte einem die Stärkung der regionalen Infrastruktur (Arbeitsplätze) schon wert sein. Und zuverlässiger sind die allemal.
hajo58 07.09.2011
4.
Diese Gaspreise sind doch die reinste Verarschung der Kunden. Nachdem ich fast 30 Jahre bei der Entega Kunde war erhöhten die die Preise um 30% auf einen Schlag. Ich bin dann zu Mainova gewechselt und als diese wieder die Preise angehoben hatten, zu Maingau. Vor 2 Wochen hat dann Maingau die Preise um 25% erhöht. Jetzt wäre Mainnova wieder die günstigste. Da kann ich aber nicht hin, weil die eine Sperrfrist von 6 Monaten haben. Nepper, Schlepper, Bauernfänger!
Sikozu 07.09.2011
5. Verivox...
...ist toll - bei denen war auch TelDaFax dank Vorkasserabatte beim Stromanbietervergleich immer ganz vorne mit dabei. Wie gut, dass ich mich dann doch lieber für einen seriösen regionalen Anbieter entschieden habe. TelDaFax ist inzwischen übrigens im Konkurs...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.