Kobaltminen im Kongo Kinderarbeit fürs Smartphone

Akkus von Laptops und Smartphones enthalten Kobalt. Laut Amnesty International wird bei dessen Förderung Kinderarbeit eingesetzt. Konzerne wie Apple können nicht ausschließen, dass das Material in ihren Geräten landet.
Kinderarbeiter in kongolesischer Kobaltmine: Lücken in der Überwachung

Kinderarbeiter in kongolesischer Kobaltmine: Lücken in der Überwachung

Thomas Coombes/amnesty international/dpa
Mögliche Kobalt-Lieferketten: Für eine Vollbildansicht klicken Sie auf die Grafik

Mögliche Kobalt-Lieferketten: Für eine Vollbildansicht klicken Sie auf die Grafik

Amnesty International
ssu/dpa