IfW-Berechnung Arbeitsagentur droht größeres Milliardenloch

Im Haushalt der Bundesagentur für Arbeit wird im kommenden Jahr ein deutlich größeres Finanzloch klaffen als erwartet: Bei der Behörde wird Berechnungen des Kieler Instituts für Weltwirtschaft zufolge ein Minus von 1,65 Milliarden Euro auflaufen, berichtet das "Handelsblatt".
Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg: Reserven bald verbraucht

Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg: Reserven bald verbraucht

Foto: Daniel Karmann/ dpa
nck