SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

01. Juli 2019, 14:56 Uhr

Onlinebanking down

Technische Störung bei DKB, Millionen Kunden betroffen

Neben der Commerzbank meldet auch die DKB eine Panne bei der IT: Über Stunden war das Onlinebanking-Portal der Direktbank nicht zu erreichen.

Die Meldungen über massive Störungen im Onlinebanking reißen nicht ab. Dieses Mal betroffen: die Direktbank DKB, mit mehr als vier Millionen Kunden einer der größten Anbieter von Onlinebanking.

Sowohl die Unternehmenswebseite als auch das Online-Banking waren am Montag nicht aufrufbar. Nach Angaben der DKB "besteht das Problem seit einigen Stunden". Es werde mit Hochdruck an einer Lösung gearbeitet.

Die Bank weist darauf hin, dass allein der Zugang zum Onlinebanking von der Störung betroffen sei ("front end" im Branchenjargon genannt), nicht aber die Zahlungsflüsse im Hintergrund ("back end"). DKB-Kunden müssten sich deshalb keine Sorgen machen, dass Überweisungen nicht rechtzeitig ausgeführt würden.

Kein Hackerangriff

Auch habe es keinen "externen Zugriff" gegeben. Mit anderen Worten: Grund für das Problem ist offenbar kein Hackerangriff. Seit dem frühen Vormittag war die DKB-Webseite dann zwar wieder im Netz erreichbar, das Onlinebanking allerdings weiter nicht funktionsfähig.

Auch die Konkurrenz von der Commerzbank meldete erneut Schwierigkeiten (hier geht es zur ausführlichen Meldung) - zum dritten Mal seit Anfang Juni. Am Montagvormittag gab es etwa eine Stunde lang Probleme bei der Anmeldung zum Onlinebanking. Gegen Mittag sei das Problem behoben gewesen, sagte ein Sprecher der Bank.

Vergangenen Freitag hatte ein Teil der Kunden zeitweise an Bankautomaten kein Geld bekommen, Einkäufe konnten nicht mit der Girocard (EC-Karte) bezahlt werden. Der Zugang zum Onlinebanking war stundenlang nur eingeschränkt möglich.

beb/dpa

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung