Kryptowährung Dogecoin Dieser Witz ist jetzt 60 Milliarden Euro wert

Ursprünglich hatte Jackson Palmer den Dogecoin erschaffen, um sich lustig zu machen über Bitcoin und den Run auf Kryptowährungen. Das ging nach hinten los: Seit Jahresbeginn ist der Kurs um 14.000 Prozent gestiegen.
Dogecoin-Visualisierung

Dogecoin-Visualisierung

Foto: Yuriko Nakao / imago images/AFLO

Am Anfang stand die Erkenntnis, dass da etwas nicht ganz koscher sein könnte. »A little shady«, etwas zwielichtig. So hat der US-Amerikaner Jackson Palmer einmal erzählt, wie er überhaupt auf die Idee kam, den Dogecoin zu erschaffen, eine Kryptowährung, die gerade für viele Schlagzeilen sorgt. Furore, die dem Erfinder nicht ganz recht sein dürfte.

Palmer ist Produktmanager in San Francisco. Im Jahr 2013 stellte er fest, dass immer mehr seiner Kollegen von Bitcoin sprachen, von Kryptowährungen. Und von dem vielen Geld, das man damit verdienen könne. Palmer klemmte sich hinter seinen Rechner, las sich ein – und war nicht überzeugt. Er fand die ganze Szene etwas zweifelhaft, »a litte shady« eben, wie er es dem Radiosender NPR  einmal erzählt hat. Er nahm den Namen eines beliebten Internet-Memes (»Doge«), hängte ein »Coin« dran und baute mit ein paar Bekannten die Kryptowährung Dogecoin auf. »Es war ein Witz«, so Palmer. Eine Parodie.

Kurssprung um 14.000 Prozent

Der Witz hat inzwischen allerdings ein Eigenleben entwickelt. Im Sog des immer stärker werdenden Kryptowährungsbooms hat auch der Kurs des Dogecoin über die Jahre immer neue Höchststände erreicht. Das Projekt wurde schnell so beliebt, dass Palmer mittels Dogecoin sogar 30.000 Dollar einsammelte, um einem Bob-Team aus Jamaika die Fahrt zu den Olympischen Spielen nach Sotschi zu ermöglichen .

Doch was seit Anfang des Jahres mit dem Kurs passiert, stellt alles in den Schatten. Das Plus des Dogecoin seit dem 1. Januar 2021 betrug laut der Nachrichtenagentur Reuters zwischenzeitlich bis zu 14.000 Prozent. Das katapultierte auch die Marktkapitalisierung weit jenseits der Milliardengrenze. Die Kryptowährung, die eigentlich als Witz gestartet war, bringt es derzeit auf ein Kapitalisierungsvolumen von mehr als 60 Milliarden Euro. Damit gehört der Dogecoin inzwischen zur Riege der größten Cyberdevisen , die er doch eigentlich hatte parodieren sollen.

Jackson Palmer hat davon wohl nicht mehr viel. Er sagt, er habe schon vor Jahren alle seine Dogecoins weggegeben, an karitative Einrichtungen.

beb