Bitcoin-Hype Betrüger prellen Anleger mit Elon-Musk-Masche um Millionen Dollar

Sie geben sich als Elon Musk aus und versprechen Anlegern hohe Rendite: Mit diesem Trick haben Betrüger laut einer US-Behörde Millionen Dollar abgegriffen. Auffällig viele junge Leute springen demnach darauf an.
Tesla-Chef Elon Musk: Betrüger nutzen seine Popularität

Tesla-Chef Elon Musk: Betrüger nutzen seine Popularität

Foto:

Pool / Getty Images

Mit dem Investment in Bitcoin hat Tesla-Chef Elon Musk zum Hype um Kryptowährungen beigetragen – und auch Betrüger auf Ideen gebracht. Laut einem Bericht der US-Verbraucherschutzbehörde FTC (Federal Trade Commission) haben Anleger zwischen Oktober 2020 und März 2021 mehr als 80 Millionen Dollar durch Kryptowährungsbetrug verloren. Mehr als zwei Millionen US-Dollar griffen demnach Betrüger ab, die sich als Elon Musk ausgaben, zitierte die »Financial Times« aus dem Behördenbericht.

Die FTC meldet demnach einen »enormen Anstieg« bei Betrug mit Kryptowährungen. Im Zeitraum von sechs Monaten wurden demnach mehr als 7000 Betrugsfälle gemeldet – zwölfmal so viele wie im Vorjahr.

Betrüger hätten hoch entwickelte Websites erstellt, über die Anleger in vermeintliche Investments mit Kryptowährungen gelockt werden. Nach der Zahlung werde der Anschein erweckt, die fiktiven Investition legten an Wert zu. Eine häufige Masche bestand etwa darin, dass eine berühmte Person wie Elon Musk angeblich das Versprechen abgebe, im Falle eines Investments erhielten die Anleger einen höheren Wert zurück.

Investoren verloren einen Durchschnittsbetrag von 1900 Dollar durch die Betrügereien. Oft wurden ihnen Tipps oder vermeintliche Geheimnisse rund um Kryptowährungen versprochen.

»Einfach Lügen«

Die Behörde sprach von einer »Wild-West-Stimmung« in Bezug auf Kryptowährungen. Vor allem junge Verbraucher würden mit dem Versprechen auf hohe Rendite gelockt. Verbraucher unter 30 Jahren haben durch Investitionsbetrug mehr Geld verloren als durch jede andere Art von Betrug, schrieb die FTC. »Versprechen von enormen, garantierten Renditen sind einfach Lügen«, warnte die Aufsichtsbehörde.

Unterdessen ist der Tesla-Chef bei seiner Bitcoin-Euphorie zurückgerudert und hat damit auch den Kurs der Kryptowährung auf eine Achterbahnfahrt geschickt.

Bitcoin-Kurs

Im Februar hatte Tesla bekannt gegeben, 1,5 Milliarden Dollar in Bitcoin investiert zu haben. Außerdem begann das Unternehmen damit, Bitcoin als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Diesen Schritt hatte Musk vergangene Woche mit Verweis auf die schlechte Umweltbilanz von Bitcoin rückgängig gemacht. Der Bitcoin, die älteste und bekannteste Digitalwährung, hatte daraufhin deutlich an Wert verloren.

mmq
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.