Festgeld und Tagesgeld Wo Sie zumindest ein bisschen Zinsen bekommen

Wer bei der Geldanlage kein Risiko eingehen will, sollte sich auf Tages- und Festgeld beschränken. Die Hausbanken bieten oft nur mickrige Zinsen - bei einigen Onlineangeboten lohnt sich die Verzinsung mehr.
Euro-Münzen

Euro-Münzen

Foto: Oliver Berg/ picture alliance / dpa

Während Volksbanken, Sparkassen und deutsche Großbanken auf Tages- und Festgeld nur noch sehr geringe Zinsen gewähren, gibt es im Internet Angebote, die sich lohnen. Die Zeitschrift "Finanztest"  hat für ihre aktuelle Ausgabe getestet, bei welchen ausländischen Onlineanbietern sich die Geldanlage lohnt - und von welchen Kunden besser die Finger lassen sollten.

Besonderes Augenmerk legten die Finanzexperten bei ihrem Test auch auf das Thema Sicherheit des angelegten Geldes. Verglichen wurden dabei Festgeldangebote für Laufzeiten bis zu zehn Jahren. So gehört die belgische Bank CVK bei vielen Laufzeiten zu den Top-Anbietern. Auch Angebote der Denizbank, der Eurocity Bank oder der Yapi Kredi Bank schnitten im Test gut ab.

Um die Angebote nutzen zu können, müssen Kunden in den meisten Fällen allerdings einen Umweg über sogenannte Zinsportale wie Zinspilot oder Weltsparen gehen (in der Tabelle in Klammern hinter der anbietenden Bank). Diese Plattformen vermitteln Zinsangebote zwischen deutschen Anlegern und den meist ausländischen Banken. Kunden können davon durchaus profitieren. Allerdings sollten Anleger beachten, dass nicht alle Angebote der Zinsportale auch empfehlenswert sind.

Interessierte Kunden sollten bei der Auswahl der Angebote darauf achten, in welchem Land die Banken ihren Sitz haben. Zwar gilt in der Europäischen Union generell eine Einlagensicherung von 100.000 Euro. In einigen EU-Staaten befindet diese sich allerdings erst im Aufbau. Selbst wenn Anleger wegen der EU-Vorschriften nichts verlieren sollten, könnte ihnen im schlimmsten Fall ein langwieriges Entschädigungsverfahren drohen. Für türkische Banken mit Hauptsitz in der Türkei gelten diese Vorschriften nicht.

Je länger Festgeld angelegt wird, desto höher ist auch die Rendite. Aktuell empfehlen die Finanzexperten allerdings keine allzu lange Bindung. Denn die Wahrscheinlichkeit eines Zinsanstiegs während der Laufzeit ist hoch. Anleger würden dann zwar kein Geld verlieren, sie hätten aber einen relativen Nachteil.

asc