Gefahr für EC-Karten Verbraucherschützer warnen vor Tchibo-Handtasche

Licht in der Tasche - Stress an der Kasse: Die Innenbeleuchtung einer Handtasche des Kaffeerösters Tchibo gefährdet die Zahlungsfähigkeit der Besitzerinnen. Der eingebaute Magnet kann die Magnetstreifen von EC-Karten angreifen - und im Extremfall unbrauchbar machen.
Screenshot der Internetseite www.tchibo.de: Tückischer Lichtschalter

Screenshot der Internetseite www.tchibo.de: Tückischer Lichtschalter

Foto: www.tchibo.de

Düsseldorf - Verbraucherschützer warnen vor einer Damenhandtasche des Kaffeerösters und Einzelhändlers Tchibo, die eine eingebaute Innenleuchte besitzt. Der starke Magnet des Lichtschalters in der Nylontasche könne die Magnetstreifen von EC-Karten, die im Portemonnaie in der Handtasche aufbewahrt würden, unlesbar machen, erklärten die Tester der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen am Montag in Düsseldorf.

Die blaue "LED-Innenraum-Beleuchtung" der Handtasche schaltet sich mit Hilfe des Magneten ein und nach 45 Sekunden wieder aus und soll seiner Besitzerin beim Suchen in der Tasche helfen.

Tchibo habe mit der Innenraumbeleuchtung der Handtasche zwar "ein ewig drängendes Problem der Damenwelt gelöst", heißt es in der Erklärung der Verbraucherzentrale. Jedoch habe die Handtasche einer betroffenen Kundin wegen der Beschädigung der Geldkarte "Laufereien, Telefonate und wochenlang eingeschränkten Zugang zum Konto" beschert.

Ein Unternehmenssprecher bestätigte auf Nachfrage, dass das Risiko eines Datenverlustes bestehe. Es gebe "ein paar Fälle", die Zahl sei allerdings nicht sehr groß. Zudem machten Hinweisschilder in den Taschen die Verbraucher auf das Risiko aufmerksam. Daher sehe man für einen Rückruf keine Veranlassung.

jok/ddp/AFP