Umstrittene Reform Lindner schließt Fristverlängerung für Grundsteuer nicht mehr aus

Die Grundsteuerreform überfordert viele Bürger. Nun zeigt sich Finanzminister Lindner offen für eine Verlängerung der Abgabefrist – er mache sich »Sorgen, wie das gegenwärtig abläuft«.
Finanzminister Lindner beim Tag der offenen Tür: Fällt die Frist für die Grundsteuererklärung?

Finanzminister Lindner beim Tag der offenen Tür: Fällt die Frist für die Grundsteuererklärung?

Foto: Christophe Gateau / picture alliance/dpa

Schon länger warnen Experten, dass sich die Frist für die Abgabe der neuen Grundsteuererklärung kaum noch halten lässt. Nach zahlreichen Beschwerden von Eigentümern und Steuerberatern denkt Bundesfinanzminister Christian Lindner (FDP) nun laut über eine Verlängerung der Abgabefrist nach.

Bei einem Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern am Tag der offenen Tür der Bundesregierung sagte er in Berlin: »Ich mache mir auch Sorgen, wie das gegenwärtig abläuft.« Er lasse sich regelmäßig über Fortschritte bei der Datenerhebung informieren. »Möglicherweise muss man da sich vorbehalten, noch einmal an den Fristen etwas zu machen«, fügte er hinzu.

Ab 2025 soll eine neue Grundsteuerberechnung gelten. Dafür müssen fast 36 Millionen Grundstücke in Deutschland neu bewertet werden. Das geschieht auf Grundlage von Angaben, die Eigentümer nun einreichen müssen.

Mitte Juli kam es dabei bei der Steuer-Plattform »Elster« zu technischen Schwierigkeiten. Sie war vorübergehend nicht erreichbar. Die Bundessteuerberaterkammer und der Deutsche Industrie- und Handelskammertag sowie einige Landespolitiker forderten daraufhin eine Verlängerung der Abgabefrist. Die Finanzbehörden nehmen die Daten seit dem 1. Juli entgegen. Die Frist endet regulär am 31. Oktober.

mic/dpa

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.