SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

24. Mai 2012, 18:45 Uhr

Kleinkindernahrung

Hipp will Zuckertee vom Markt nehmen

Zweieinhalb Stück Würfelzucker pro Tasse: Die Instant-Tees des Babykostherstellers Hipp sind laut Verbraucherschützern viel zu süß. Nun will das Unternehmen die Tees abschaffen, eine zahnschonende Alternative sei bereits gefunden.

Pfaffenhofen - "Verantwortliches Marketing sieht anders aus." Mit diesen Worten nominierte die Verbraucherschutzorganisation Foodwatch Instant-Tees des Herstellers Hipp kürzlich für den "Windbeutel des Jahres",, der Werbelügen anprangert. Hintergrund: Die Tees für Kinder ab einem Jahr basieren laut Foodwatch auf Zuckergranulat und enthalten umgerechnet zweieinhalb Stücke Würfelzucker pro 200-Milliliter-Tasse.

Nun reagiert Hipp auf die Kritik. Das Unternehmen will die Tees voraussichtlich bis Jahresende vom Markt nehmen. Es werde schon seit längerem an einer neuen Rezeptur ohne Zucker gearbeitet, sagte eine Unternehmenssprecherin am Donnerstag in Pfaffenhofen. Bereits seit April biete Hipp für Kinder unter einem Jahr Granulat-Tees mit dem zahnschonenden Zuckerersatzstoff Isomaltulose an.

Nach Angaben von Hipp entsprechen die kritisierten Granulat-Tees den Vorschriften der Diätverordnung, die alle Produkte für Kinder unter drei Jahren einhalten müssen. In einem Brief an die Verbraucherorganisation erklärte Geschäftsführer Claus Hipp Mitte Mai, dass bereits Arbeiten laufen, um die Zuckergranulat-Tees "zeitnah durch neue Rezepturen ohne Zucker zu ersetzen".

Insgesamt können die Verbraucher im Internet über fünf von Foodwatch nominierte Kandidaten für die dreisteste Werbelüge des Jahres abstimmen.

dab/AFP

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung