Immobilien Drei von vier Eigenheimen werden teurer als geplant

Ausufernde Baukosten sind ein Problem, nicht nur bei öffentlichen Bauprojekten wie dem Flughafen BER: Laut einer Untersuchung müssen auch viele private Bauherren mehr zahlen als ursprünglich veranschlagt.
Baustellen bei Potsdam

Baustellen bei Potsdam

Foto: Ralf Hirschberger/ picture alliance / dpa

Der Bau eines Eigenheims wird oft teurer als gedacht: Bei drei von vier Häusern, die in den vergangenen fünf Jahren in Deutschland privat errichtet wurden, lagen die Baukosten einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage der Beratungsfirma Almondia zufolge über dem Plan. Jeder zweite Bau wurde demnach zudem nicht pünktlich fertig.

"Bauprojekte folgen häufig einem sehr engen Zeitplan", sagte Evi Hartmann von der Universität Erlangen-Nürnberg. Selbst kleine Verzögerungen könnten daher zu einem "Dominoeffekt" führen, durch den sich die Arbeiten immer weiter nach hinten verschöben. "Wenn dann noch ein besonders kalter Winter dazukommt, können bestimmte Arbeiten erst gar nicht ausgeführt werden", so Hartmann. So lasse sich etwa Estrich bei niedrigen Temperaturen nicht fachgerecht gießen.

Für die Untersuchung befragte die Beratungsfirma Almondia mehr als 1000 Bundesbürger, die entweder in den vergangenen fünf Jahren ein Eigenheim gebaut haben oder dies planten.

Mehr zum Thema

Fotostrecke

Immobilien: Wo die Hauspreise am stärksten bis 2030 steigen

Foto: imago
beb/AFP