Kühlkette womöglich unterbrochen Leberwurst bei Kaufland zurückgerufen

Die Supermarktkette Kaufland hat mehrere Sorten Leberwurst zurückgerufen. Eine Gesundheitsgefahr könne nicht ausgeschlossen werden.

Betroffene Leberwurstsorten
Kaufland

Betroffene Leberwurstsorten


Die Einzelhandelskette Kaufland hat wegen einer möglichen Gesundheitsgefahr mehrere Sorten Leberwurst zurückgerufen. Betroffen sind Leberwurst mit Preiselbeeren, Leberwurst mit schwarzen Trüffeln, Leberwurst mit gerösteten und gemahlenen Kaffeebohnen und Leberwurst mit Apfel und Zwiebel des "K-Favourites"-Sortiments.

Konkret bezieht sich der Rückruf auf 150-Gramm-Packungen dieser Sorten mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 11. Dezember und 18. Dezember 2019. Die Warnung wurde über das Onlineportal Lebensmittelwarnung verbreitet.

Als Grund nannte das Unternehmen mit Sitz in Neckarsulm eine mögliche Unterbrechung der Kühlkette.

Betroffene Ware wurde demnach in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen angeboten.

Die Produkte können in allen Kaufland-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

brt/apr/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lupo44 27.11.2019
1. es ist eine Schande für unsere Lebensmittelindustrie......
Rückrufe über Rückrufe!!!! Wurst,Fleisch,verunreinigte Babynahrung.Da stellt sich gestern unsere Landwirtschaftsministerin hin im deutschen Bundestag und zeigt auf sehr billige Angebote der Fleisch und Wurstindustrie.Das war ihre Verteidigung für diese Vorkommnisse.Heißt übersetzt wenn es so preiswert angeboten wird ,was will man dann besseres erwarten? Einfach ein Skandal.Man traut sich ja nichts mehr ein zu kaufen.Es steht ja nicht mal fest ob diese Situation bereinigt werden könnte ,wenn der Preis höher sein würde.Was ist das für eine Sicherstellung gegenüber dem Verbraucher? Dann setzt doch auch hier eine Kommission ein wie überall."Fällt mir nichts mehr ein ,dann bilde ein Verein."
juppi45.1 28.11.2019
2. Reine Vorsichtsmaßnahme.
Ich lasse mir das essen von keinem Verbieten und verzichte lieber auf Döner die in normalen Transportern zum Verkäufer gelangen oder am nächsten Tag weiterverkauft werden obwohl sie schon mal am Drehspieß waren oder wieder Eingefroren werden!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.