Tricks der Banken Zu arm zum Sparen - so bekommen Sie einen fairen Kredit

Wer Geld hat, kriegt auch leicht einen Kredit. Aber wie sieht es für alle anderen aus? Sie werden oft schlecht beraten und bekommen halbseidene Restschuldversicherungen aufgeschwatzt. Es geht auch anders.

DPA

Ein Kolumne von


Zehn Prozent Negativzinsen für einen Ratenkredit, wow! Damit wirbt der Kreditvermittler Smava.

Viele Journalisten riefen mich an, um zu fragen, was ich davon halte: Geld leihen und als Belohnung noch Geld geschenkt bekommen - kann das (seriös) sein? Ein Kollege bei "Finanztip" war so neugierig, einen Selbstversuch zu machen. Ergebnis: Er bekam den Kredit nicht, trotz ordentlicher Bonität.

Am Ende des Tages sind Kredite bei guter Bonität zwar preiswert zu haben in Deutschland. Aber Kredite mit Negativzinsen rechnen sich natürlich nicht von selbst - sondern nur, wenn ein wenig Geld aus dem Marketingtopf umgeleitet wird, um das Verlustgeschäft zu finanzieren. So einen Kredit bekommt dann natürlich nicht jeder bewilligt. Halt ein Sonderangebot.

Ein Sonderangebot allerdings, das nicht einmal dem klassischen Supermarkttest standhält. Im Supermarkt müssen solche Angebote wenigstens ein paar Tage lang und für alle Interessenten verfügbar sein. Smava-Chef Alexander Artope, der das Minus-Zehn-Prozent Kreditangebot macht und seit Jahren immer mal wieder mit Negativzinsen wirbt, verweigerte diese Woche jede Stellungnahme zu den Erfolgschancen, so einen Kreditvertrag zu ergattern. Smava räumte ein, dass sie in den vergangenen zwei Jahren nicht einmal ein Prozent ihrer Kredite mit Negativzinsen vergeben haben. Ein klassisches Lockangebot.

Zum Autor
  • Finanztip
    Hermann-Josef Tenhagen (Jahrgang 1963) ist Chefredakteur von "Finanztip". Der Verbraucher-Ratgeber ist gemeinnützig. "Finanztip" refinanziert sich über sogenannte Affiliate-Links. Mehr dazu hier.

    Tenhagen hat zuvor als Chefredakteur 15 Jahre lang die Zeitschrift "Finanztest" geführt. Nach seinem Studium der Politik und Volkswirtschaft begann er seine journalistische Karriere bei der "Tageszeitung". Dort ist er heute ehrenamtlicher Aufsichtsrat der Genossenschaft. Bei SPIEGEL ONLINE schreibt Tenhagen wöchentlich über den richtigen Umgang mit dem eigenen Geld.

Negativzinsen sind also eher unrealistisch. Näher an die Wirklichkeit kam da schon unser abgelehnter Kollege heran. Statt einer Zusage für den 1000-Euro-Kredit mit minus zehn Prozent Zinsen erhielt er von Smava ein Angebot der Santander-Bank mit 6,95 Prozent Zinsen. Erst als er auf dem Portal seinen Kreditbedarf auf 2000 Euro erhöhte, schlug der Vergleich eine andere Bank mit einem angemesseneren Zins vor: knapp drei Prozent.

Kredite zu hohen Zinsen zu vergeben ist für die Banken noch immer ein florierendes Geschäft. Denn viele Bürger brauchen regelmäßig einen Kredit, um überhaupt größere Anschaffungen stemmen zu können. Weil sie nicht sparen - oder nicht sparen können.

Ein Drittel kann gar nicht sparen

Die ING liefert in einer aktuellen Umfrage bedrückende Zahlen: Knapp ein Drittel aller Haushalte gibt an, überhaupt nicht sparen zu können. Im europäischen Vergleich der ING von 13 Ländern schnitt nur Rumänien noch schlechter ab als Deutschland. Mit den steigenden Mietkosten ist die Zahl der Haushalte ohne Ersparnis hierzulande von 2017 auf 2018 sogar gewachsen.

Wie aber ergeht es jenen, bei denen der Geldbeutel leer ist, und die einen Kredit brauchen?

Die Antwort ist erwartbar: Es ergeht ihnen schlecht. Das Hamburger IFF-Institut hat gerade für den Finanzwende-Verein knapp 100 Kreditberatungsgespräche geführt, in Filialen von Sparkassen, und Volksbanken, bei der Deutschen Bank, der Commerzbank, aber auch bei Targo und Santander. Die Testpersonen kamen bewusst zu spät zum Termin und erzählten dem Bankier, dass das Auto eine Panne gehabt habe und auf dem letzten Loch pfeife oder ein Pflegefall in der Familie drohe oder die Frau schwanger sei.

Standardprogramm zu Lasten der Kunden

Zur Verwunderung der Tester spielten solche absehbaren Risiken bei Kreditrückzahlung in den anschließenden Beratungsgesprächen keine Rolle. Statt auf diese besonderen Bedürfnisse einzugehen, spulten die Banken meist ihr Standardprogramm ab - und riskieren eine weitere Verschuldung der Kunden.

Am deutlichsten fiel das bei Santander auf. Ganz unabhängig von der Frage, mit was die Testkunden kamen, versuchten Mitarbeiter dieser Bank den Kunden mit dem Kredit die umstrittene Restschuldversicherungen zu verkaufen. Santander tat das in zehn von elf Beratungsgesprächen. Achtmal habe der Berater Druck ausgeübt, die teure Versicherung abzuschließen. Viermal sei die Versicherung sogar als Bedingung für den Kreditabschluss dargestellt worden, so das IFF.

Santander bestreitet auf Nachfrage, dass der Test repräsentativ für die eigene Beratungspraxis sei. Die Schilderungen aus den Tests entsprächen "nicht dem Anspruch, den wir an das Geschäftsgebaren von Santander haben. Wir werden deshalb einen noch stärkeren Fokus auf die Qualitätskontrolle legen".

"Hier werden Verschuldungskarrieren programmiert"

Obligatorisch, aber selten mit Druck, versuchten auch Banker der Commerzbank oder von Targo Restschuldversicherungen unter die Leute zu bringen. Zusammen mit den hohen Zinsen kamen so vereinzelt Gesamtkreditbelastungen von mehr als 20 Prozent heraus. Wohlgemerkt: nicht nur bei Santander, auch bei Targo oder einzelnen Sparkassen. Dirk Ulbricht, Leiter der IFF resümiert erschrocken: "Im Grunde werden hier Verschuldungskarrieren programmiert."

Man kann das noch schärfer formulieren. Dem zuständigen Führungspersonal dieser Banken gehört der Hosenboden strammgezogen, egal ob das die deutsche Aufsicht Bafin macht, die für die 1500 kleineren Banken zuständig ist, oder die EZB, die für die Aufsicht für Branchengrößen wie Santander, Targo, Commerzbank oder Deutsche Bank zuständig ist. Solch eine Kreditberatung ist unerträglich.

Gerade in der Filiale, in der ja eine persönlich nachfassende Beratung möglich ist. Dass die fehlt, gleichzeitig aber Restschuldversicherungen flächendeckend angeboten werden, rückt die Branche in ein schlechtes Licht.

Was ist das Problem mit diesen Versicherungen? Zunächst sind sie sehr teuer und die Verträge voller Ausschlussklauseln. Das große Interesse der Banken an dieser Versicherung ist in den hohen Provisionen von häufig über 50 Prozent zu sehen. Außerdem reduziert es das Ausfallrisiko, ohne dass die Banken deshalb weniger Zinsen nehmen.

Restschuldversicherungen werden in Großbritannien rückgängig gemacht

Im Mutterland des Kapitalismus, Großbritannien, sind Restschuldversicherungen unmittelbar beim Verkauf des Kredites schon lange nicht mehr zulässig. Und britische Banken haben auf Druck der dortigen Aufsicht im vergangenen Jahrzehnt Restschuldversicherungen im Volumen von 30 Milliarden Pfund rückabwickeln müssen. Das heißt: Die Kunden haben das Geld zurückbekommen, das sie für die Policen gezahlt haben.

Soweit ist die deutsche Politik immer noch nicht. Was können Kunden also tun, die vom Gesetzgeber nicht geschützt werden, die keine Sparmöglichkeit sehen, und womöglich in absehbarer Zeit einen Kredit brauchen?

Prinzipiell haben sie drei Optionen. Die erste und beste ist, doch noch mal eine Sparanstrengung zu unternehmen und zwei Jahre lang ein bis zwei Monatseinkommen auf die Seite zu legen, indem man etwa bei Strom- und Gasanbieter, bei den Handytarifen, dem Girokonto und der Autoversicherung Geld einspart. Ein monatliches Plus ist ja auch Voraussetzung, um einen Kredit zurückzahlen zu können.

Die zweite Option ist, auf doch schon dringend notwendige Ausgaben wenigstens mit dem kleinstmöglichen günstigen Ratenkredit zu reagieren. Filialbanken machen auch hier selten die besten Angebote. Außerdem bekommen Kunden von Kreditportalen ihre Kredite in der Tendenz zwei Prozent günstiger angeboten als der Schnitt aller Kunden, so die Auswertung der Bundesbank. Ein Beispiel: Vier Prozent statt sechs Prozent, das macht bei einem 10.000 Euro Kredit über sieben Jahre satte 789 Euro Ersprarnis.

Mancher wählt in der Not und unter Zeitdruck die dritte Variante und schließt einen Ratenkredit ab, ohne vorher Angebote zu vergleichen. Das ist die teuerste und schlechteste Variante.

So werden sie einen schlechten Kredit wieder los

Wie teuer und wie schlecht, das lässt sich gut an diesem Einzelfall zeigen: Wir haben einer Leserin geholfen, ihren schlechten Kredit über 17.000 Euro umzuschulden. Das Ergebnis: Sie spart 5700 Euro!

Das ging nur, weil es inzwischen einen Weg gibt, eine einmal abgeschlossene Restschuldversicherung wieder loszuwerden. Dazu muss man wissen, dass die Banken das Geld für die Versicherung auf einmal verlangen und auf die Kreditsumme aufschlagen. Im Falle unserer Leserin kostete das etwa 3.000 Euro. Sie musste also, um 17.000 Euro ausgezahlt zu bekommen, plötzlich einen Kredit von 20.000 Euro stemmen.

Dank jüngerer EU-Regeln kann man aber inzwischen einen Ratenkredit jederzeit ohne hohe Gebühren umschulden, also zu einer anderen Bank umziehen. Es fällt höchstens eine Vorfälligkeitsentscheidung an, von einem Prozent der Restschuld.

Bei der Umschuldung kann in jedem Fall auch die Restschuldversicherung gekündigt werden (manchmal geht das auch ohne Umschuldung). Unsere 17.000-Euro-Kundin sparte so zunächst 2400 Euro für die Restschuldversicherung für die verbliebene Zeit. Außerdem konnte sie den Zins mehr als halbieren: Von 6,95 Prozent Zins auf 2,5 Prozent. Dadurch, und weil sie den Kredit bei gleicher Rate so früher abbezahlt hat, spart sie noch mal 3300 Euro.

Machen Sie's nach!



insgesamt 81 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bauigel 23.02.2019
1. Wer Geld hat bekommt leicht einen Kredit?
Wer Geld hat, bekommt nicht unbedingt leichter einen Kredit. Wer Karriere machen möchte muss hierfür oft mehrmals umziehen. Jeder Umzug verschlechtert aber den Schufa Score und somit die Chance auf einen Kredit. Darüber hinaus sieht die Schufa nur die Kredite, aber nicht das Einkommen. Wer z. B. Für eine Photovoltaikanlage einen Kredit aufgenommen hat bekommt trotz zusätzlicher Einnahmen keinen Autokredit mehr, weil die Einnahmen aus der PV-Anlage nicht angesetzt werden, die Ausgaben für den Kredit aber schon. Ich habe mehr als 5.000€ netto, bekomme aber nicht mal bei meiner Hausbank mehr einen PKW finanziert, weil meine PV-Kredite so behandelt werden wie normale Verbraucherkredite ohne Sicherheit.
bauigel 23.02.2019
2. Falsch
"Reiche" bekommen nicht einfacher einen Kredit. Meine Rechnung: 5.500€ netto Fixgehalt als Angestellter. Zusätzlich variabel von 1.000€ netto rechnet die Bank nicht an. Einnahmen aus PV-Anlagen von 4.700€. Kredite aus PV-Anlagen 2.500€. Ich bekomme keinen Kredit für ein Auto, da die PV-Einnahmen von 4.700€ nicht anerkannt werden, die 2500€ an Krediten hierfür aber von meinem Netto abgezogen werden. Demnach verdiene ich nur noch 3000€ netto und bin nicht kreditwürdig obwohl ich eigentlich netto über 8.000€ habe..... ohne Worte....
supergrobi123 23.02.2019
3. Einfach nur schockierend!
Ich fasse es kaum, wie schlecht viele Menschen mit Geld umgehen können! Geht schon damit los, dass Leute, die angeblich nichts sparen können, plötzlich Kreditraten stemmen können. Offensichtlich können sie also doch sparen, haben vorher gelogen. Noch schlimmer aber ist, wie blind da Verträge abgeschlossen werden. 17.000 Euro für 6,95% plus 3000 Euro (dreitausend!!!) für eine Versicherung? Nicht mal irgendwie versteckt, sondern kackfrech auf den Kreditbetrag draufgeschlagen? Wer macht denn sowas? Wie blöd muss man sein? Am krassesten aber finde ich die Summen! Wofür in 3 Teufels Namen braucht man 17.000 Euro Kredit? Kaufen die sich 3 gebrauchte Golfs oder was? Was verkonsumieren denn diese Leute da mit Geld, das sie gar nicht haben?
melnibone 23.02.2019
4. Sehr gut.
Danke Herr Tenhagen. Wie glaubt man an ein Kredit-Schlaraffenland, dass es so nicht gibt. Nicht so tolle Schufa-Einträge verhageln letzte Optionen. Ein schönes zinsfreies Wochenende.
apeface 23.02.2019
5. Verraten und verkauft
So war es leider schon immer. Wer selber nicht über den nötigen finanziellen Sachverstand verfügt, ist meistens der Dumme. Banken und Berater haben nichts zu verschenken. Noch nie in der Geschichten der Menschheit. Somit muss sich wohl jeder ein Mindestmaß an Wissen aneignen und sich wirklich unabhängig beraten lassen. Im Zweifel hilft die alte Regel keinen Vertrag zu unterschreiben, den man nicht versteht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.