Zu hohe Bleiwerte Lidl ruft Nudelsoßen zurück

Weil darin verarbeitete Zwiebeln mit Blei belastet waren, ruft der Schweizer Hersteller Haco drei Fertigsoßen zurück. Welche Produkte betroffen sind.
Lidl-Filiale: Zwiebeln sorgen für zu hohe Bleiwerte

Lidl-Filiale: Zwiebeln sorgen für zu hohe Bleiwerte

Foto: Waldmüller / IMAGO

Der Discounter Lidl warnt vor dem Verzehr mehrerer Fertigsoßen. Einige Tüten des Schweizer Herstellers Haco enthielten zu hohe Bleiwerte.

Betroffen sind Nudelsoßen der Marke Kania Fix, wie der Discounter am Dienstag mitteilte. Es ginge um die Produkte »Nudel-Schinken Gratin«, »Bolognese« und »Lasagne« mit bestimmten Haltbarkeitsdaten. Welche der Tüten genau betroffen sind, hat das Unternehmen in einer Tabelle aufgeführt .

Fotostrecke

Diese Nudelsoßen sind vom Rückruf bei Lidl betroffen

Foto: Lidl / obs

Analysen der Firma Haco im schweizerischen Gümligen hätten ergeben, dass verarbeitete Zwiebeln mit Blei belastet waren. Das Schwermetall kann gesundheitsgefährdend sein, daher sollten die Soßen nicht gegessen werden.

Lidl hat die Produkte nach eigenen Angaben aus den Regalen entfernt. Die betroffenen Produkte können ohne Kassenbon in allen Filialen zurückgegeben werden.

zob/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.