Lieferprobleme Im Vereinigten Königreich wird die Pappe knapp

Weihnachts-Paketboom, Covid-19, Brexit: Auf der britischen Insel werden Pappkartons zur Mangelware. Versandhändler müssen mitunter drei Monate auf neue Schachteln warten.
Karton beim Kunden: Paketstau in den Privathaushalten

Karton beim Kunden: Paketstau in den Privathaushalten

Foto: imago images/CHROMORANGE

Der boomende Onlinehandel sowie der Brexit haben im Vereinigten Königreich die Versandverpackungen knapp werden lassen. Versandhändler berichten von monatelangen Wartezeiten bei ihren Lieferanten für Pappkartons – und von gestiegenen, sich teilweise verdoppelnden Preisen.

Es gebe derzeit einen »perfekten Sturm«, zitiert die BBC den britischen Verband der Papierindustrie. Durch den Brexit und seine Komplikationen hätten die Fabriken Probleme, Nachschub auf die Insel zu holen. Gleichzeitig führe die Pandemie zu Engpässen beim Personal und der Logistik.

Verschärfend kommt ein speziell britisches Problem hinzu: weil durch den Boom im Versandhandel derzeit viele Pakete in privaten Haushalten und nicht mehr bei lokalen Händlern landen, stockt der Recyclingkreislauf. »Alle unsere Kartons sind aus Recyclingmaterial hergestellt«, sagte Miles Roberts, Chef des Kartonproduzenten DS Smith der BBC. Die Herausforderung sei es nun, diejenigen Schachteln, die derzeit bei den Menschen zu Hause oder in der Garage lägen, zurück zu den Papiermühlen zu bekommen.

sbo
Mehr lesen über Verwandte Artikel