Listerien Niederländische Firma ruft weitere Wurstwaren zurück

Verkeimte Wurstwaren sollen bereits ursächlich für mehrere Todesfälle sein. Ein deutsches Unternehmen ist insolvent, ein anderes ruft in den Niederlanden nun 300.000 Kilogramm Fleisch zurück.

Listeria denitrificans: Mehrere Menschen starben zuletzt nach Verzehr von belasteter Wurst
Collection Mix: Sub/ Getty Images

Listeria denitrificans: Mehrere Menschen starben zuletzt nach Verzehr von belasteter Wurst


Erst am Freitag musste der deutsche Wursthersteller Wilke Insolvenz anmelden, kurz nachdem zwei Menschen durch keimbelastete Wurst des Unternehmens gestorben waren.

Auch ein zweiter Fall von Listerien in Produkten einer niederländischen Firma wurde bekannt. Betroffen ist der Wurstwarenbetrieb Offerman. Das Unternehmen hat nun nach eigener Darstellung die gesamte Produktion einer betroffenen Fabrik aus dem Handel genommen. Es gehe um alle seit September verschnittenen und verpackten Wurstwaren aus dem Betrieb in Aalsmeer, teilte das Unternehmen am späten Freitagabend mit.

Die Produktion wurde bereits am Donnerstag stillgelegt, nachdem die Keime entdeckt worden waren. Nach Informationen der Aufsichtsbehörde für Nahrungsmittel wurden die betroffenen Produkte nicht nach Deutschland exportiert.

Die Gesundheitsbehörden hatten zuvor festgestellt, dass in den vergangenen zwei Jahren drei Menschen durch Listerien in Wurstwaren dieser Firma gestorben waren. Eine Frau hatte eine Fehlgeburt erlitten. Daraufhin waren die Kontrollen verschärft worden.

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums werden nun insgesamt 300.000 Kilogramm Fleisch zurückgerufen. "Dies ist ein ernster Vorfall, bei dem nun hart durchgegriffen wird", teilte Gesundheitsminister Bruno Bruins mit. Zunächst hatte die Firma am Donnerstag nur einen Teil der Produkte zurückgerufen. Nun geht es um alle rund 250 Produkte.

Bislang gibt es keinerlei Hinweise auf einen Zusammenhang zu dem Listerien-Fall in Deutschland. Dabei wird der Tod von zwei älteren Menschen in Südhessen mit den Keimen in Verbindung gebracht.

Laut Erkenntnissen des Robert Koch-Instituts bestünde ein ursächlicher Zusammenhang zwischen den deutschen Todesfällen und dem Verzehr von Wurstprodukten. Zudem könnten 37 weitere Krankheitsfälle auf Wurstwaren der Firma Wilke zurückgehen. Auch die Staatsanwaltschaft Kassel ermittelt in dem Fall. Für Wilke-Produkte läuft derzeit ein weltweiter Rückruf.

joe/dpa



insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Stereo_MCs 05.10.2019
1.
Wie viel Jahrzehnte kaufe und esse ich schon keine Wurst mehr. Ich weiß schon warum. Es gibt ja schließlich Käse. :) Bei einem Steak o.ä. weiß ich was ich da esse, ordentlich durchgebraten, und das Risiko geh gegen null. Aber was in Wurst alles drin sein kann, weiß kein Mensch. Dann dieses ganze Nitritpökelsalz, geräuchert etc.pp. Gesund ist das nicht.
hanluni 05.10.2019
2. Es ist nicht nur die Wurst,
auch Käse ist des öfteren von Listerien befallen, ja sogar Salat.
mwroer 05.10.2019
3.
Zitat von Stereo_MCsWie viel Jahrzehnte kaufe und esse ich schon keine Wurst mehr. Ich weiß schon warum. Es gibt ja schließlich Käse. :) Bei einem Steak o.ä. weiß ich was ich da esse, ordentlich durchgebraten, und das Risiko geh gegen null. Aber was in Wurst alles drin sein kann, weiß kein Mensch. Dann dieses ganze Nitritpökelsalz, geräuchert etc.pp. Gesund ist das nicht.
Es gibt ja schließlich Käse ... https://www.merkur.de/verbraucher/rueckruf-listerien-und-kolibakterien-in-kaese-sorgen-fuer-lebensgefahr-angst-nach-todesfaellen-zr-13067186.html So ein Käse aber auch ...
In Kognito 05.10.2019
4. keine Panik! - ALLES BIO/ÖKO!
DAS ist BIO/ÖKO pur! 300 Jahre haben Chemiker und Biologen für die Lebensmittelsicherheit geforscht und Erfolge erzielt. 30 Jahre machen "Grüne und ÖKO" dieses zunichte. Durch eine "Überdosis" Konservierungsmittel ist noch keiner Gestorben, durch Keime und Parasiten jährlich zig-Tausende.
Stereo_MCs 05.10.2019
5.
Zitat von mwroerEs gibt ja schließlich Käse ... https://www.merkur.de/verbraucher/rueckruf-listerien-und-kolibakterien-in-kaese-sorgen-fuer-lebensgefahr-angst-nach-todesfaellen-zr-13067186.html So ein Käse aber auch ...
Rohmilchkäse an der Spezialtheke, wow, ein echtes Massenprodukt was ich täglich esse und zu Tonnen täglich in D. und anderswo verkauft wird. Und das ich die allg. "Wundertüte" Wurst gemeint habe, abgesehen von jetzt einem speziellen Bakterium, in der quasi alles drin sein kann, von geschredderten Hufen, BSE Gehirn oder der zusammengekehrte Rest vom Boden des Nebenraums, samt der erwähnten Zusatzstoffe, dürfte evtl. klar geworden sein. Wenn nicht, wissen sie es ja jetzt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.