Kostenlos nur für Gutverdiener Postbank schränkt Gratiskonten ein

Wegen extrem niedriger Zinsen: Deutschlands größte Privatkundenbank führt Gebühren für die bislang kostenlosen Girokonten ein. Ausgenommen sind nur junge Leute und Gutverdiener.

Postbank-Logo
AFP

Postbank-Logo


Die Postbank rückt ab von ihrem Modell, auf Girokonten keine Gebühren zu erheben. Viele Kunden werden in Zukunft zur Kasse gebeten.

Das Unternehmen - mit 14 Millionen Kunden Deutschlands größte Privatkundenbank - führt ein Onlinekonto mit einer 1,90 Euro Grundgebühr pro Monat ein. Ein flexibles Konto mit einem Entgelt von 3,90 Euro gibt es für Kunden, die ihre Bankgeschäfte sowohl online als auch in Filialen abwickeln wollen.

Es soll zwar nach wie vor auch ein kostenloses Girokonto geben, allerdings nur für junge Leute und für Kunden mit einem Geldeingang von 3000 Euro pro Monat.

Das Geldhaus hatte vor knapp 20 Jahren erstmals Gratisgirokonten eingeführt. Durch die zurzeit extrem niedrige Niedrigzinsphase sei ihr die Möglichkeit der Quersubventionierung genommen worden, teilte das Unternehmen mit. Einige andere Banken und Sparkassen hatten in den vergangenen Monaten bereits Gebühren erhöht.

beb/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 222 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Armosa 19.08.2016
1. gebührenfrei für
junge Leute absolut ok, für die andere Gruppe eine Frechheit!
Affenhirn 19.08.2016
2. Historischer Unsinn
Die Postbank hat nicht erst vor 20 Jahren kostenlose Girokonten eingeführt! Mein 1972 eröffnetes Konto beim (damals noch) Postscheckamt war von Anfang an kostenlos. Die Kontonummer war damals noch 6-stellig, wurde später um drei mit einem Bindestrich angehängte Ziffern erweitert, die ersten beiden bezogen sich dabei auf die PLZ des kontoführenden Postscheckamtes. Für diese Konto war es bis heute vermeidbar, Kontogebühren zu zahlen. Sollte ich da irgendwas verpasst haben?
laermgegner 19.08.2016
3. Abzocke ohne leistung
Dann werden wir Tschüß sagen, Negativzinsen für das Vertrauen, Geld haben wollen ohne Leistung - Geht in einer leistungsgesellschaft nicht !
Lichtenbruch 19.08.2016
4. Wie immer!
Letztendlich ist es doch immer das gleiche. Die Kosten für die absurde Geldpolitik trägt letzten Endes der Bürger. Egal ob Bankenrettung mit Steuergeldern, Entwertung von Sparguthaben und Lebensversicherungen durch Nullzinspolitik oder das Abwälzen von Negativzinsen auf den Bankkunden. Warum nur die Gutverdiener bei der Postbank keine Gebühren zahlen sollen, erschließt sich mir auch nicht.
josifi 19.08.2016
5.
Zitat von Armosajunge Leute absolut ok, für die andere Gruppe eine Frechheit!
Warum Frechheit? Bei den meisten Filialbanken zahlen Sie schon immer Gebühren.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.