Preisvergleich Wer in Deutschland am meisten für Wasser bezahlt

Die Unterschiede sind enorm: Haushalte in Sachsen-Anhalt müssen für Wasser mit fast 600 Euro jährlich bundesweit am meisten ausgeben. Die Bayern können sich dagegen glücklich schätzen - sie zahlen nur gut die Hälfte.
Erfrischendes Nass: Preise für Wasser unterscheiden sich erheblich

Erfrischendes Nass: Preise für Wasser unterscheiden sich erheblich

Foto: Ralf Hirschberger/ picture alliance / dpa

Wiesbaden - Wer in Sachsen-Anhalt seinen Wasserhahn aufdreht, wird vergleichsweise kräftig zur Kasse gebeten. Dort kostet die Wasserversorgung einen Haushalt durchschnittlich fast 600 Euro im Jahr - 1,8-mal so viel wie in Bayern. Das geht aus einer Studie des Statistischen Bundesamts hervor.

Laut der Erhebung zahlt ein Modellhaushalt in Deutschland pro Jahr im Schnitt 440,99 Euro für 80 Kubikmeter Trink- und Abwasser. Doch die Preise für Wasser unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland zum Teil erheblich (siehe Tabelle).

Am meisten zahlen der Statistik zufolge die Menschen in Sachsen-Anhalt: Dort müsse der Musterhaushalt jährlich 589,89 Euro ausgeben. Ähnlich hoch sind die Preise in Sachsen und Brandenburg. Am günstigsten kommen dagegen die Bayern weg: Hier zahlt ein Musterhaushalt laut Statistik pro Jahr gerade einmal 324,26 Euro. Ebenfalls vergleichsweise wenig kostet das Wasser für Haushalte in Niedersachsen und Baden-Württemberg.

Jährliche Trinkwasser- und Abwasserentgelte in Deutschland am 1. Januar 2010 (in Euro)

Land Durschnittliche Wasserkosten*
Baden-Württemberg 373,60
Bayern 324,26
Berlin 555,52
Brandenburg 560,57
Bremen 425,37
Hamburg 396,34
Hessen 433,80
Mecklenburg-Vorpommern 516,09
Niedersachsen 359,35
Nordrhein-Westfalen 515,82
Rheinland-Pfalz 393,81
Saarland 534,48
Sachsen 579,11
Sachsen-Anhalt 589,89
Schleswig-Holstein 372,00
Thüringen 519,15
Bundesdurchschnitt 440,99
*Wasser- und Abwasserkosten für einen Modellhaushalt mit 80 Kubikmetern Wasserverbrauch und einer versiegelten Fläche von 80 Quadratmetern.
Quelle: Statistisches Bundesamt

Nicht nur die jährliche Grundgebühr für Wasser und Abwasser unterscheidet sich zum Teil stark, auch der Kubikmeterpreis schwankt von Bundesland zu Bundesland. So zahlen Verbraucher in Niedersachsen 1,21 Euro pro Kubikmeter für ihr Trinkwasser, in Berlin werden 2,17 Euro fällig.

Grund für die teils erheblichen Unterschiede seien unter anderem topografische und geologische Verhältnisse. Hinzu kämen Faktoren wie die unterschiedliche Siedlungsstruktur oder der Aus- und Neubau von Trinkwasser- und Abwassernetzen, so das Statistikinstitut.

seh/AFP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.