Prognose Brot und Brötchen werden teurer

Die Deutschen müssen 2011 wohl mehr für Brot und Brötchen bezahlen. Er erwarte im Schnitt zwei bis drei Prozent höhere Preise, sagt der Chef des Deutschen Bäckerhandwerks. Trotz moderaten Wachstums der Branche müssten voraussichtlich weitere 400 Betriebe schließen.

Brötchen: Handwerksverband erwartet "ordentliches Jahr"
dpa

Brötchen: Handwerksverband erwartet "ordentliches Jahr"


Hamburg - Brot und Brötchen werden teurer: Er rechne mit "Preiserhöhungen von im Schnitt zwei bis drei Prozent", sagte der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Bäckerhandwerks, Peter Becker, dem "Hamburger Abendblatt".

Ein Grund seien die steigenden Preise für Rohstoffe und Energie. Die weltweite Nachfrage nach Getreide etwa sei kräftig gestiegen, zum Beispiel in boomenden Ländern wie China. "Gleichzeitig werden die Anbauflächen zunehmend für regenerative Energien gebraucht. Auch deshalb werden die Preise steigen", sagte Becker.

Der Verband geht insgesamt von einem "ordentlichen Jahr 2011" für das Bäckerhandwerk aus. "Der Umsatz dürfte im Schnitt um vier bis fünf Prozent zulegen, die Zahl der Arbeitsplätze und Lehrstellen konstant bleiben", sagte Becker.

Dennoch befürchte er, dass sich der Abwärtstrend bei der Zahl der Bäckereien fortsetzt. Auch 2011 müssten wohl "weitere 400 Betriebe bundesweit schließen".

cte/Reuters



insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
reinhard_m, 20.12.2010
1. Wir schlitttern in die Katastrophe
Zitat von sysopDie Deutschen müssen 2011 wohl mehr für Brot und Brötchen bezahlen. Er erwarte im Schnitt zwei bis drei Prozent höhere Preise, sagt der Chef des Deutschen Bäckerhandwerks. Trotz moderaten Wachstums der Branche*müssten voraussichtlich*weitere 400 Betriebe schließen. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,735785,00.html
Ist ja logisch, die EU fliegt auseinander, der Euro crasht und die galoppierende Inflation zeigt ihr schreckliches Gesicht. Bald wird Brot so teuer sein wie in den 20-er Jahren des letzten Jahrhunderts und all' das Elend verdanken wir nur der Fehlkonstruktion des Euro und der Dummheit unserer Politiker.
lloretta 20.12.2010
2. Bäckerhandwerk
Zitat von reinhard_mIst ja logisch, die EU fliegt auseinander, der Euro crasht und die galoppierende Inflation zeigt ihr schreckliches Gesicht. Bald wird Brot so teuer sein wie in den 20-er Jahren des letzten Jahrhunderts und all' das Elend verdanken wir nur der Fehlkonstruktion des Euro und der Dummheit unserer Politiker.
Ja,ja, die Katastrophe kommt. Zahlen wir eben ein paar Cent mehr für Brot und Brötchen - na und? Hat vielleicht weniger mit Politik als der schlechten Ernte zu tun? Die Bäcker verdienen sowieso wenig und dafür dass sie so früh aufstehen müssen hätten sie mehr als die paar Cent verdient. All das Elend verdanken wir der Fehlkonstruktion, dass Geiz immer noch geil ist.
Anima, 20.12.2010
3. Ich kaufe schon lange nicht mehr Brötchen
Brötchen sind jetzt schon unverschämt teuer. Und wie passt das zusammen: es müssen etwa 400 Betriebe schließen aber die Zahl der Arbeitsplätze und Ausbildungsstellen bleibt konstant? Der Umsatz steigt dabei auch um 4-5 Prozent. Da stimmt doch etwas nicht. Da jammert aber jemand ziemlich laut. Da backe ich lieber selber, schmeckt auch besser als die renditesteigernde Zusammensetzung der Bäckerbrötchen.
NormanR, 20.12.2010
4. Nun is aber gut ...
An Brot und Brötchen braucht sich niemand aufzuhängen, die gehören nun wirklich zum billigsten was zu haben ist!!!
don_tango 20.12.2010
5. Die neuen Gag-Schreiber
"Er erwarte im Schnitt zwei bis drei Prozent höhere Preise" Wo ist da jetzt die News? 2% Inflation ist die Vorgabe der EZB. Soll ich jetzt lachen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.