Salmonellen-Verdacht Maryland ruft Sonnenblumenkerne zurück

Bei einer Routinekontrolle von Sonnenblumenkernen der Firma Maryland wurden Salmonellen nachgewiesen. Die Kerne wurden in Real-Filialen in neun Bundesländern verkauft.

Sonnenblumenkerne der Real-Eigenmarke Maryland
obs/real GmbH

Sonnenblumenkerne der Real-Eigenmarke Maryland


Die Firma Maryland ruft Sonnenblumenkerne der Produktbezeichnung "Real Quality" zurück. Bei einer Routinekontrolle seien in einer Charge Salmonellen nachgewiesen worden, teilte die Supermarktkette Real mit.

Betroffen sind demnach die Packungen mit einem Gewicht von 500 und 1000 Gramm, mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Mai 2020 und den Chargennummern 500g: L NBEN und 1000g: L OBEN. Die betroffene Ware sei bereits aus dem Verkauf genommen worden.

Verkauft wurden die Sonnenblumenkerne den Angaben zufolge in Real-Filialen in Bayern, Berlin, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen. Kunden, die die Kerne gekauft haben, können sie bei Real zurückgeben und bekommen den Kaufpreis erstattet.

Salmonellen können unter anderem starken Durchfall und hohes Fieber verursachen.

aar/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.