Risikolebensversicherung Absicherung für die Familie

Sie wollen sicher sein, dass Ihre Familie auch nach ihrem Tod abgesichert ist? Dann kommt eine Risikolebensversicherung in Betracht. Die wichtigsten Infos im Überblick.
Foto: Jens B¸ttner/ picture alliance / dpa

Was ist das?

Eine Risikolebensversicherung zahlt bei Tod des Versicherten eine vorher festgelegte Summe - an wen, das kann der Versicherte zu Lebzeiten selbst bestimmen. Meist sind es Familienangehörige, die dabei begünstigt werden, es können aber auch Freunde oder Geschäftspartner sein.

Wer braucht es?

Eine Risikolebensversicherung ist empfehlenswert für Menschen, die Angehörige absichern müssen - also zum Beispiel ein Alleinverdiener mit Ehepartner und Kindern, von dessen Einkommen womöglich auch noch ein Hauskredit abbezahlt werden muss. Für Singles in der Mietwohnung ist ein solcher Vertrag dagegen in der Regel unsinnig.

Was kostet es?

Der Beitrag hängt von mehreren Faktoren ab, zum Beispiel von der Höhe der Versicherungssumme, dem Alter, Beruf und Gesundheitszustand des Versicherten. Raucher zahlen meist deutlich höhere Beiträge als Nichtraucher. Auch für Menschen mit gefährlichen Hobbys kann die Versicherung teurer werden.

Fazit: Diese Versicherung ist für viele Menschen empfehlenswert. (2)

Wertung: "1" (wirklich notwendig), "2" (für viele Menschen zu empfehlen), "3" (nur in bestimmten Fällen nötig)

stk