Pennys Antwort auf Kritik an "Zipfelmann" "Mindestens genauso hohl wie eine Schokoladenfigur"

Facebook-Nutzer nehmen Anstoß an Weihnachtsprodukten, die seit Jahren auf dem Markt sind. Sie seien unchristlich und deshalb verwerflich. Nach Lindt trifft es jetzt auch Penny.

Schoko-Weihnachtsmänner: Kunden-Beschwerde auf Facebook
DPA

Schoko-Weihnachtsmänner: Kunden-Beschwerde auf Facebook


Eine Facebook-Nutzerin hat sich bei der Supermarktkette Penny über eine dort angebotene Schokoladenfigur beschwert. Der Vorwurf: Der Einzelhändler habe den Weihnachtsmann aus den Regalen verbannt und stattdessen den "Zipfelmann" ins Sortiment genommen, allen christlichen Werten zum Trotz. Und überhaupt, man sei hier in Deutschland. Ihren Post versah die Frau mit zahlreichen Ausrufezeichen.

Hier auf Facebook geht ein Bild von einen schoko Weihnachtsmann von der Firma Doicor rum der in Zipfelmann unbenannt...

Posted by Claudia Meier onFreitag, 4. Dezember 2015

Knapp eine Stunde später meldete sich das Social-Media-Team der Firma zu Wort und gratulierte der Dame "zur Entdeckung eines alten Hutes". Der "Zipfelmann" sei schließlich seit Jahren im Angebot, und auch kein Ersatz für den Weihnachtsmann.

Die "lieben Grüße vom Penny-Team" endeten mit dem Hinweis: "Im Zeitalter von Schokobären, Schoko-Autos oder sogar Ü18-Artikeln aus Schokolade ist jeder Versuch einer politischen Vereinnahmung völlig absurd und mindestens genauso hohl wie eine Schokoladenfigur." Auf Facebook markierten mehr als 1500 Menschen diesen Beitrag zum Weihnachtsmann, der anders als der Nikolaus auch erst mal wenig mit dem Christentum zu tun hat, mit "gefällt mir".

Kritik an Adventskalender "1001 Weihnachtstraum"

Aus ähnlichen Gründen hatten Kunden bereits vor ein paar Tagen Anstoß an einem Produkt genommen, das seit Jahren auf dem Markt ist. Auf Facebook wurde der Süßwaren-Hersteller Lindt für den Adventskalender "1001 Weihnachtstraum" kritisiert. Er sei muslimisch und deshalb verwerflich. Auf dem Kalender ist ein buntes, orientalisches Gebäude abgebildet, in dem manche Kunden eine Moschee erkannten. Für einige Grund genug, Boykott-Aufrufe auf der Facebook-Seite des Unternehmens zu hinterlassen.

Lindt reagierte - etwas weniger schlagfertig als Penny - mit einem Hinweis auf den kulturellen Hintergrund des Weihnachtsfestes: "Die Verpackung stellt eine Visualisierung der damaligen lokalen Lebensumstände dar. Dazu gehört auch Architektur und Kultur wie diese in der orientalischen Welt zu Christi Geburt gewesen sein könnte", schrieb das Unternehmen.

Bei Penny und bei Lindt führte der Social-Media-Protest dazu, dass andere Kunden dazu aufriefen, die Produkte jetzt erst recht zu kaufen. Der Lindt-Adventskalender sei zwischenzeitlich sogar ausverkauft gewesen, schrieben Facebook-Nutzer.

Was die meisten der Nörgler vermutlich nicht wissen: Viele der Traditionen rund um Weihnachten stammen nicht aus Deutschland oder Europa. Der Nikolaus zum Beispiel kommt ursprünglich aus dem Gebiet der heutigen Türkei. Zu den beliebtesten Weihnachtsbräuchen zählt der Adventskalender - SPIEGEL ONLINE hat sie getestet.

sos



insgesamt 23 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
sickandinsane 08.12.2015
1. Also ganz Unrecht hat die Frau nicht.
Ich bin zwar auch nicht sehr gläubig aber diese ewige political correctness nervt heutzutage schon sehr. Immer muss man sich für irgendjemand verbiegen, recht machen kann man es letztendlich doch keinem...
hwdtrier 08.12.2015
2. Nikolaus war Grieche
denn Myra war ein griechischer Ort der von Harun al. Raschid erobert und geplündert wurde. Als Mitglied des lyrischen Bundes war es eine der wichtigsten Städte Griechenlandes.
TheFrog 08.12.2015
3. Ein ganzes Land...
knallt total durch. Ich komme mir manchmal vor, als wäre ganz Deutschland eine Kindertagesstätte, wo die Erzieher*innen jedem Kind sagen, was gut und was schlecht ist. Meine Güte....wie armselig ist dieses Land mittlerweile geworden, total besoffen von Gutmenschentum, Ökowahn. Deutschland leidet mittlerweile unter allgemeinen Realitätsverlust.
NicksAlleVergeben 08.12.2015
4. Das wurde zensiert? Es wird langsam albern
Sehr geehrter Redakteur sos, es ist sicher ein dummes Posting der Facebook-Nutzerin - und die Reaktion Pennys sehr gut. Dennoch haben aber andere Online-Medien wenigstens den Namen der Nutzerin unleserlich gemacht. Was SpOn hier als Online-Nachrichtenmedium betreibt, wohnt in derselben Straße wie die aktuellen Shitstormer. Wie war gleich Ihr Name, Herr/Frau sos?
kasselklaus 08.12.2015
5.
Diese kleinkarierte, selbstgerechte Kritik erinnert mich - auch wenn sie vermeintlich modern, aufgeklärt vielleicht sogar als links daher kommt - an das alte, wohlvertraute Spießertum.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.