Lillifee, Tamagotchi & Co. Nein, das ist n i c h t niedlich

Nuckelnde Äffchen, quietschbunte Gummiringe, grüner Schleim: Jede Kindergeneration hat ihre absonderlichen Spielzeug-Lieblinge. Hier sind die schlimmsten Trends der letzten 30 Jahre.

imago

Von


Hamburg - Weihnachten ist vorbei, doch für viele Eltern geht der Stress mit den Geschenken jetzt erst richtig los. Väter müssen mit leuchtenden Gummiarmbändern herumlaufen, weil Töchterchen seit Heiligabend in Serie Rainbow-Loom-Gehänge webt. Mütter hasten mit Prinzessin-Lillifee-Utensilien zurück in die Läden: umtauschen! Schnell bitte! Denn statt Lillifee fordert die Tochter nun Fanartikel von Sofia die Erste. Und der Sohn heult, weil der neue Roboterhund schon am zweiten Weihnachtsfeiertag seinen Hundegeist aufgegeben hat.

Was Eltern nervt, freut die Spielwarenindustrie. Das Geschäft rund um die Freizeitbeschäftigung für die lieben Kleinen ist ein lukrativer Markt. Der Bundesverband des Spielwaren-Einzelhandels hofft für 2014 auf einen Umsatz von 2,7 Milliarden Euro. Auch die jährliche Spielwarenmesse in Nürnberg zeigt, wie erfinderisch die Branche ist, um die Kinder bei Laune zu halten. 2014 wurden auf der Messe eine Million Produkte präsentiert - 75.000 davon waren Neuheiten.

Dieses Weihnachten setzten die Händler auf Umsatz mit Roboterhunden, Mini-Hubschraubern und sprechenden Puppen, die sich mit dem Smartphone oder Tablet verbinden lassen.

So, und Sie schütteln jetzt den Kopf angesichts dieses Schnickschnacks? Dann überlegen Sie bitte mal, was während Ihrer Kindheit angesagt war - war das vielleicht besser? Als Erinnerungshilfe eine Auswahl historischer Geschmacksverirrungen - hier in der Bilderstrecke.

Vote
Kinder, das soll toll sein?

Hier können Sie es jetzt endlich mal rauslassen - stimmen Sie ab, welcher Spielzeug-Quatsch Sie am meisten genervt hat:



insgesamt 34 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
HesaLhaina 31.12.2014
1. Wahl fiele leichter...
...wenn man das auswählen könnte, was am wenigsten genervt hat... Rückblickend aber doch erschreckend, wie viele der Trends man selbst mitgemacht hat (wenn auch kurz) weils die anderen ja auch hatten. Und manche kommen aus diesem Verhalten auch ihr Leben lang nicht mehr raus (iPhone... Luis Vuitton-Tasche... die blinken und quietschen zwar nicht - der Warenfetisch ist aber der selbe wie bei Diddlmaus, Monchichi und Co.).
athanasia 31.12.2014
2.
Und auch noch in die Liste gehören diese Zaubertrolle mit den bunten Haaren!!! :-D
Thomas Mainka 31.12.2014
3. Alles zu seiner Zeit...
Ob es Musik, Mode oder Spielzeug ist. Alles hatte seine Zeit, in der viele diese Dinge gut fanden. Es weckt Erinnerungen, die gut oder schlecht sein können. Die Mode ist am hartnäckigsten. Alle 15 Jahre wird ein alter Trend wieder neu aufgelegt. Ich mag diese Erinnerungen, sind sie doch ein Teil von mir.
Bärthold 31.12.2014
4.
am wenigsten genervt hat Slime! Warum? Weil wir damit herrlich eklige Sachen angestellt haben. In der voll besetzten Tram genießt und das grüne Zeugs von der Hand tropfen lassen.... Ok - andere mögen das anders sehen.
foxtrottangohamburg 31.12.2014
5. Und das Smartphone-Tamagotchi?
Beim Tamagotchi habe ich schon damals den Kopf geschüttelt, wie krank und vereinsamt Menschen sein müssen, um sich von eine Pieper den Alltag diktieren zu lassen. Heute glotzen die Masse stumpf auf ihr Smartphone - und alle finden das völlig normal. Bedenklich, wohlwollend ausgedrückt...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.