Für 1,7 Millionen Euro Teuerste Whisky-Flasche der Welt versteigert

Zu teuer zum Trinken? In London wurde der angeblich wertvollste Whisky der Welt versteigert. Bei dem edlen Tropfen soll es sich um den "Heiligen Gral" des Whiskys handeln.

Eine Flasche des 60 Jahre alten Macallan 1926 Single Malt aus Schottland
DPA

Eine Flasche des 60 Jahre alten Macallan 1926 Single Malt aus Schottland


Eine höchst seltene Whisky-Flasche hat bei einer Auktion in London einen neuen Rekord erzielt: Die Flasche Macallan 1926 Single Malt aus Schottland wurde bei der Versteigerung für 1,45 Millionen Pfund (1,7 Millionen Euro) verkauft. Das teilte das Auktionshaus Sotheby's mit. Bei dem edlen Tropfen aus dem Fass Nummer 263 handele es sich um den "Heiligen Gral" des Whiskys. Der Schätzpreis hatte bei 450.000 Pfund gelegen.

Der Macallan 1926 wurde vor mehr als 90 Jahren gebrannt und reifte 60 Jahre lang in einem Eichenfass. Nach Angaben der schottischen Destillerie wurden 1986 insgesamt nur 40 Flaschen von Fass Nummer 263 abgefüllt. Den bisherigen Rekord für den teuersten Whisky hatte im vergangenen Jahr eine aus demselben Fass abgefüllte Flasche mit 1,2 Millionen Pfund erzielt.

hej/AFP

Mehr zum Thema


insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
2laina 26.10.2019
1. Und das Tolle
Ist, dass der Tropfen für noch mehr weiterverkauft wird!
Oberleerer 26.10.2019
2.
Damit will ich mir eine Feuerzangenbowle bereiten.
Seneca 26.10.2019
3. Auf Ex
Das sagt weniger etwas über den Whisky aus als vielmehr etwas darüber, wie auf der Welt der Reichtum verteilt ist. Manche wissen einfach nicht mehr, wohin mit ihrem Geld.
trafozsatsfm 26.10.2019
4.
Zitat von OberleererDamit will ich mir eine Feuerzangenbowle bereiten.
Banause! Whisky trinkt man mit Cola!
lynx2 26.10.2019
5. Als Kapitalanlage ist das Quatsch.
Zitat von SenecaDas sagt weniger etwas über den Whisky aus als vielmehr etwas darüber, wie auf der Welt der Reichtum verteilt ist. Manche wissen einfach nicht mehr, wohin mit ihrem Geld.
Für Otto Normalbürger sowieso. Und für die Superreichen auch. Die haben ihr Kapital in Aktien und Immoblien. So einen Whisky kaufen die wg. dem Prestige, Geld verdienen brauchen sie damit nicht. Auf ihren Luxusorgien können sie dann auch mal so eine teuere Flaschen aufmachen um ihresgleichen zu imponieren. Daraus einen Index zu konstruieren dto. auch für Wein und den dem DAX gegenüberzustellen, auf diese Schaps-Idee kommen nur Banker.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.