Trügerische Geflügelwurst Metzger verwursten Schwein im Huhn

Sie ist nicht das, was sie zu sein scheint: Laut einer Studie enthält fast jede zweite Geflügelwurst auch andere Fleischsorten. Oft findet sich darin sogar ebenso viel Schwein wie Geflügel.

Wurst-Auswahl: Formal sind die Angaben korrekt
Getty Images

Wurst-Auswahl: Formal sind die Angaben korrekt


Berlin - Das könnte manchem den Appetit verderben: Geflügelwurst enthält laut einer Studie der Stiftung Warentest häufig neben Fleisch von Pute oder Truthahn auch Rind- oder Schweinefleisch. In 53 von 207 untersuchten Produkten fand sich sogar fast genauso viel Schweine- wie Geflügelfleisch - obwohl "Geflügel", "Pute" oder "Truthahn" auf dem Etikett stand. In einigen Fällen sei der Geflügelanteil sogar der kleinere gewesen, heißt es in der Studie. In immerhin 105 Produkten war allerdings tatsächlich nur Geflügelfleisch verarbeitet.

Formal sind Zugaben von Schweine- oder Rindfleisch zu Geflügelwurst zulässig. Nach den Leitsätzen des deutschen Lebensmittelbuches wird unter Fleisch oder Wurst ohne einen besonderen Hinweis immer Fleisch vom Rind oder Schwein verstanden. Verwenden Hersteller auch Fleisch anderer Tierarten, wird dies üblicherweise auf dem Etikett angegeben - dies bedeutet aber nicht, dass kein Schweine- oder Rindfleisch verarbeitet wurde. Lediglich "reine Geflügelwurst" darf nur aus Geflügel bestehen.

Die Stiftung Warentest kritisierte unklare oder schwer lesbare Kennzeichnungen als verbraucherfeindlich. Häufig seien auf der Packung nur Hühner oder Truthähne abgebildet, Fremdzutaten im Kleingedruckten oder in der Zutatenliste versteckt.

Um zu prüfen, ob die Zutaten zur Bezeichnung der Wurst passen, gaben die Tester die Proben nicht ins Labor, sondern analysierten die Angaben auf den Etiketten.

dab/dapd/AFP



insgesamt 117 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frubi 15.06.2011
1. .
Zitat von sysopSie ist nicht das, was sie zu sein scheint: Laut einer Studie enthält fast jede*zweite Geflügelwurst auch andere Fleischsorten. Oft findet sich darin sogar ebenso viel Schwein wie Geflügel. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,768623,00.html
Industriewurst schmeckt doch sowieso kaum noch nach Fleisch. Ich gehe regelmäßig in so einen kleinen Bauernladen, der vor ca. 2 Jahren bei uns geöffnet hat. Selbstgemachte Marmelade, selbstgezogenes Obst (aus dem eigenen Feld) und Gemüse (vom Bauern), selbstgemachte Obstsäfte und auch selbstgemachte Fleischwaren (teilweise von einem befreundetem Metzger aus dem Ort und teilweise aus eigenem Bestand/Bauernhof). Die Bestände so oftmals so schnell verbraucht, dass ich ab und an noch in einen Supermarkt gehen muss. Die Unterschiede sind riesig und das in jedem Bereich.
Schah.Wenzel 15.06.2011
2. [{-_-}] ZZZzz zz z...
Zitat von sysopSie ist nicht das, was sie zu sein scheint: Laut einer Studie enthält fast jede*zweite Geflügelwurst auch andere Fleischsorten. Oft findet sich darin sogar ebenso viel Schwein wie Geflügel. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,768623,00.html
und Und genau für solche Fälle wäre eigentlich uns Ilse A. daseinsberechtigt. Diese 53 gehören namentlich auf der Seite des Bundesministeriums für Verbraucherschutz genannt, ebenso die jeweiligen Geschäftsführer, welche wegen vorsätzlichen, schweren Betrugs angezeigt werden sollten, und nach Verurteilung ein lebenslanges Berufsverbot ausgesprochen.*So* würde das in einem gescheiten Land gehandhabt werden.
inci 15.06.2011
3. oooo
Zitat von sysopSie ist nicht das, was sie zu sein scheint: Laut einer Studie enthält fast jede*zweite Geflügelwurst auch andere Fleischsorten. Oft findet sich darin sogar ebenso viel Schwein wie Geflügel. http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/0,1518,768623,00.html
solange das auf der packung angegeben ist, ist es noch OK, wenn auch grenzwertig, da viele eben nicht wissen, daß nur "reine" geflügelwurst kein anderes fleisch enthalten darf. aber das ist ja nichts neues, schon solange es diese geflügelwürste gibt, gibt es auch diese zumischungen von anderen fleischsorten und/oder speck. das ist seit mindestens anfang der 80er jahre so. und das fällt gut 30 jahre später den verbraucherschützern auf?
inci 15.06.2011
4. oooo
Zitat von Schah.Wenzelund Und genau für solche Fälle wäre eigentlich uns Ilse A. daseinsberechtigt. Diese 53 gehören namentlich auf der Seite des Bundesministeriums für Verbraucherschutz genannt, ebenso die jeweiligen Geschäftsführer, welche wegen vorsätzlichen, schweren Betrugs angezeigt werden sollten, und nach Verurteilung ein lebenslanges Berufsverbot ausgesprochen.*So* würde das in einem gescheiten Land gehandhabt werden.
ich kenne zwar nicht alle marken, aber hertha, gutfried, und du darfst gehören schon mal dazu. wobei gutfried sogar unterschiedliche würste im angebot hat, welche mit "reinem" geflügelfleisch, und geflügelwurst mit beimischungen.
inci 15.06.2011
5. oooo
Zitat von frubiIndustriewurst schmeckt doch sowieso kaum noch nach Fleisch. Ich gehe regelmäßig in so einen kleinen Bauernladen, der vor ca. 2 Jahren bei uns geöffnet hat. Selbstgemachte Marmelade, selbstgezogenes Obst (aus dem eigenen Feld) und Gemüse (vom Bauern), selbstgemachte Obstsäfte und auch selbstgemachte Fleischwaren (teilweise von einem befreundetem Metzger aus dem Ort und teilweise aus eigenem Bestand/Bauernhof). Die Bestände so oftmals so schnell verbraucht, dass ich ab und an noch in einen Supermarkt gehen muss. Die Unterschiede sind riesig und das in jedem Bereich.
der laden ist nicht zufällig in berlin.........? falls ja, anschrift gerne auch per PN.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.