Hrywnja-Kurs Ukrainische Zentralbank wertet Landeswährung deutlich ab

Der Krieg gefährdet auch das Finanzsystem der Ukraine. Jetzt hat die Zentralbank die Landeswährung Hrywnja gegenüber dem Dollar stark abgewertet.
Von sinkendem Wert: Hrywnja-Noten in den Händen einer Frau in Cottbus

Von sinkendem Wert: Hrywnja-Noten in den Händen einer Frau in Cottbus

Foto: Frank Hammerschmidt / dpa

Wegen der Auswirkungen des russischen Angriffskrieges wertet die ukrainische Zentralbank die Landeswährung Hrywnja um 25 Prozent zum Dollar ab. Der neue Hrywnja-Kurs wurde auf 36,5686 zum Dollar festgesetzt.

Die Währungshüter teilten mit, sie hätten »angesichts der Veränderung der grundlegenden Merkmale der ukrainischen Wirtschaft während des Kriegs und der Stärkung des Dollars gegenüber anderen Währungen« gehandelt. Die Abwertung werde der Wettbewerbsfähigkeit der ukrainischen Hersteller und der Stabilität der Wirtschaft unter Kriegsbedingungen helfen.

Die Hrywnja ist seit Beginn des Kriegs außerhalb der Ukraine kaum noch handelbar. Dieses Problem trifft auch ukrainische Flüchtlinge, die oft mit großen Summen Bargeld geflohen sind. Mittlerweile einigten sich die EU-Staaten auf eine Lösung, nach der Flüchtlinge zumindest begrenzte Summen umtauschen können. In Deutschland sind das bislang 10.000 Griwna, was derzeit rund 330 Euro entspricht.

dab/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.