Verbraucherschutz Aigner will Mecker-Hotline einführen

Verärgerte Bürger sollen sich künftig an eine Mecker-Hotline wenden können. Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner (CSU) kündigte eine zentrale Servicenummer für Verbraucherbeschwerden an, berichtet die "Bild". Sie soll 2010 eingeführt werden.

Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU): Mecker-Telefon ab 2010
dpa

Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU): Mecker-Telefon ab 2010


Berlin - Das Bundesverbraucherschutzministerium will im kommenden Jahr eine neue zentrale Servicenummer für Verbraucherbeschwerden einrichten. "Wir wollen eine Verbraucher-Hotline, die den Kontakt zu Verbraucherschützern vermittelt - Einführung möglichst 2010", sagte Ministerin Ilse Aigner (CSU) der "Bild"-Zeitung.

Als Vorbild dient die bundesweit geplante einheitliche Behörden-Nummer 115, die es bereits in einigen Bundesländern gibt. Die Ministerin kritisierte zudem die anstehenden Strompreiserhöhungen vieler Anbieter zum Jahreswechsel. "Die Versorger behaupten, dass höhere Abgaben für Ökostrom Schuld sind. Das sind faule Ausreden. Nicht selten kaufen Versorger den Strom falsch, also zu teuer, ein und versuchen, die hohen Preise auf die Kunden abwälzen."

Auch die großen Preisunterschiede bei Gas seien "oft nicht nachvollziehbar", betonte Aigner. "Grundsätzlich gilt wie bei Strom: Preise vergleichen und wechseln."

fro/AP/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.