Zur Ausgabe
Artikel 37 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

BAHN Sieg für Ludewig

aus DER SPIEGEL 47/1998

Bahn-Chef Johannes Ludewig kämpfte ums Überleben - und gewann. Die von wichtigen Aufsichtsräten der Bahn AG geforderte Ablösung des Konzernchefs (SPIEGEL 45/1998) scheitert am Votum des Eigentümers. Der neue Verkehrsminister Franz Müntefering hat sich alle Seiten angehört und bereits in der vorvergangenen Woche mit Ludewig ausführlich gesprochen, eine Stunde und 45 Minuten. Sein Eindruck vom Bahn-Chef war positiv. Eine Rückfrage im Kanzleramt ergab, daß auch dort niemand die schnelle Ablösung wünscht. Allein das CDU-Parteibuch von Ludewig dürfe kein Kriterium sein, hieß es dort. Die neue Regierung will Ludewig, der sich als Kohls Wirtschaftsberater auch in der SPD Respekt erworben hat, nun eine zweite Chance geben. Das Ziel ist hoch gesteckt: Ludewig soll mehr Verkehr auf die Schiene bringen und gleichzeitig den Gewinn der Bahn steigern.

Zur Ausgabe
Artikel 37 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.