100-Dollar-Gedenkmünze USA prägen schwarze "Lady Liberty"

Das US-Finanzministerium überrascht mit einer besonderen Gedenkmünze: Erstmals wird die Lady Liberty als Afroamerikanerin gezeigt.
100-Dollar-Gedenkmünze

100-Dollar-Gedenkmünze

Foto: HANDOUT/ REUTERS

Die Freiheitsstatue schmückte bereits einige 100-Dollar-Gedenkmünzen in den USA. Sie versinnbildlicht die sogenannte Lady Liberty, eine Allegorie der Freiheit - und eines der wichtigsten Symbole Amerikas. In diesem Jahr portraitiert die US-Münzprägeanstalt zu ihrem 225. Jubiläum die Lady Liberty erstmals als afroamerikanische Frau. Das berichtete die "New York Times". 

"Wir wollen auf diese Weise unsere Traditionen und unser Erbe ehren", sagte Rhett Jeppson, der stellvertretende Direktor der staatlichen Münzprägeanstalt, in einem Gespräch mit der "New York Times". "Wir glauben aber auch, dass es sich immer lohnt, eine Diskussion über Freiheit zu führen, und mit dieser Sonderprägung haben wir diese angeregt."

Die 24-karätige Goldmünze soll ab April erhältlich sein und erst den Anfang für eine neue Serie von Sonderprägungen machen. In den kommenden Jahren will die Behörde dem Symbol der Freiheit auch das Gesicht anderer Minderheiten geben. Geplant sind Münzen mit asiatischer, hispanischer und indianischer "Lady Liberty", schreibt die "New York Times".

Insgesamt sollen 100.000 Exemplare der Gedenkmünze geprägt werden. Außerdem soll es 100.000 weitere Nachdrucke der Prägung in Silber geben. Sie werden als Medaillen bezeichnet und sollen 50 Dollar pro Stück kosten.

asc
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.