Lohnsteuer, Sozialbeiträge Abgaben für Arbeitnehmer steigen auf Rekordhoch

Deutsche Arbeitnehmer zahlen im Schnitt immer höhere Abgaben: Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist das Aufkommen für Lohnsteuer und Sozialversicherung im vergangenen Jahr so stark gestiegen wie seit 17 Jahren nicht mehr.
Arbeiter bei Siemens: Abzüge durch Lohnsteuer stark gestiegen

Arbeiter bei Siemens: Abzüge durch Lohnsteuer stark gestiegen

Foto: Matthias Rietschel/ AP

Berlin - 9943 Euro hat ein deutscher Durchschnittsverdiener im Jahr 2011 an Staat und Sozialkassen gezahlt - so viel wie noch nie zuvor. Genug Geld, um sich einen Smart Cabrio zu kaufen oder eine Woche in Dubais Luxushotel Burj Al Arab zu verbringen.

Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf neue Zahlen des Bundesarbeitsministeriums. Das Ministerium selbst hat auf Anfrage bislang nicht Stellung genommen.

Im Vorjahr sind die Abzüge durch Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge demnach so stark gestiegen wie seit 17 Jahren nicht mehr. 2010 beliefen sich die Abzüge noch auf 9390 Euro. Im Schnitt stieg die Abgabenbelastung damit um 553 Euro im Jahr.

Besonders stark legte dem Bericht zufolge die Lohnsteuer zu: Im Schnitt kassierte der Staat 300 Euro mehr als im Vorjahr. Der durchschnittliche Netto-Realverdienst sank dadurch sogar im Vergleich zum Vorjahr um 16 Euro - auf nun 17.650 Euro.

Sozialversicherung verbucht Überschüsse

Die gute Lage auf dem Arbeitsmarkt hat der Sozialversicherung im vergangenen Jahr einen Überschuss von 13,8 Milliarden Euro beschert. Das waren 10,9 Milliarden mehr als 2010, berichtete das Statistische Bundesamt an diesem Donnerstag.

Die Einnahmen der Agentur für Arbeit, der Kranken-, Unfall-, Renten-, Pflegeversicherung stiegen vor allem wegen der positiven Konjunktur innerhalb eines Jahres um 2,1 Prozent auf 526,1 Milliarden Euro. Die Ausgaben lagen mit 511,9 Milliarden Euro knapp unter dem Vorjahresniveau.

Daraus ergibt sich zwar rechnerisch ein Finanzierungsüberschuss von 14,2 Milliarden Euro. Nach haushaltstechnischen Abzügen bei der Krankenversicherung beträgt der Überschuss in den Kassen der Sozialversicherung den Statistikern zufolge jedoch nur 13,8 Milliarden.

ssu/dpa-AFX
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.