Große Wirtschaftsreform Chinas Machthaber müssen loslassen

Chinas Wirtschaftsboom lässt nach, das Wachstum ist so niedrig wie seit 13 Jahren nicht mehr. Der künftige Präsident Xi verspricht Reformen, doch das wird nicht reichen. Um den Wohlstand zu erhalten, muss die Regierung Kontrolle abgeben. Die Allmacht der kommunistischen Partei gerät ins Wanken.
Bauarbeiten in Shanghai: Neues Wachstumsmodell gesucht

Bauarbeiten in Shanghai: Neues Wachstumsmodell gesucht

Foto: STRINGER SHANGHAI/ REUTERS
Geisterstadt Ordos: Baukräne bis zum Horizont

Geisterstadt Ordos: Baukräne bis zum Horizont

Foto: DAVID GRAY/ REUTERS
Chemiefabrik in der Stadt Tianjin: Staatskonzerne versus Privatwirtschaft

Chemiefabrik in der Stadt Tianjin: Staatskonzerne versus Privatwirtschaft

Foto: Ryan Tong /DPA
Chinesische Aktienkurse: Wohin mit all dem Anlegergeld?

Chinesische Aktienkurse: Wohin mit all dem Anlegergeld?

Foto: AP
Einkaufszentrum in Peking: Konsum als neuer Wachstumsmotor

Einkaufszentrum in Peking: Konsum als neuer Wachstumsmotor

Foto: Diego Azubel/ dpa
Politiker Xi Jinping: Allmachtsanspruch bewahren

Politiker Xi Jinping: Allmachtsanspruch bewahren

Foto: Andy Wong/ AP