Anleihe-Auktion Zinsen für Italien sinken deutlich

Trotz der jüngsten Herabstufung: Die Zinsen für italienische Staatsanleihen sind um rund einen Prozentpunkt gesunken. Allerdings wurde Italien nicht ganz so viele Papier los wie geplant.

Regierungssitz Palazzo Chigi in Rom: "Endlich mit einem Lösungsweg aufwarten"
AFP

Regierungssitz Palazzo Chigi in Rom: "Endlich mit einem Lösungsweg aufwarten"


Rom - Gute Nachrichten kurz vor Beginn des EU-Gipfels: Italien hat sich zu deutlich besseren Konditionen Geld leihen können als noch im vergangenen Monat. Bei einer Auktion am Montag sank die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen von 6,98 auf 6,08 Prozent. Für fünfjährige Papiere musste Italien den Investoren statt 6,47 Prozent nur noch 5,39 Prozent zahlen.

Die Nachfrage blieb allerdings etwas hinter den Erwartungen zurück. Statt der ursprünglich angestrebten acht Milliarden Euro sammelte die drittgrößte Euro-Wirtschaft rund 7,5 Milliarden Euro ein. Dennoch sind die gesunkenen Zinsen beachtlich, da die Rating-Agentur Fitch erst am Freitag die Kreditwürdigkeit Italiens gesenkt hatte.

"Trotz der schwierigen Umstände sind die Renditen nach unten gegangen", sagte Chiara Manenti vom Bankhaus Intesa Sanpaolo. Es bleibe aber dabei, "dass die Politiker nun endlich mit einem Lösungsweg aufwarten müssen, der die Angst vor Staatspleiten wieder aus dem Markt vertreibt", fügte Manenti hinzu.

dab/dpa/Reuters/AP

insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
idealist100 30.01.2012
1. Wer mag die wohl
Zitat von sysopTrotz der jüngsten Herabstufung: Die Zinsen für italienische Staatsanleihen sind um rund einen Prozentpunkt gesunken. Allerdings wurde Italien nicht ganz so viele Papier los wie geplant. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,812219,00.html
Wer mag die Staatsanleihen wohl gekauft haben. Ich möchte das Wissen! Was das der Draghi von der EZB oder sonst ein Hi..loser?
Roßtäuscher 30.01.2012
2. Was wollen die Italiener und Monti mit Erhöhung des Rettungsschirms
Zitat von sysopTrotz der jüngsten Herabstufung: Die Zinsen für italienische Staatsanleihen sind um rund einen Prozentpunkt gesunken. Allerdings wurde Italien nicht ganz so viele Papier los wie geplant. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,812219,00.html
Sie holen sich ihre Kredite günstig, als wären sie nie herabgestuft worden. Da waren die Augen wieder größer als die verträgliche Gier nach billigen Kreditzinsen. Porco dio, faccia come il culo.
TribbleOO 30.01.2012
3.
Zitat von idealist100Wer mag die Staatsanleihen wohl gekauft haben. Ich möchte das Wissen! Was das der Draghi von der EZB oder sonst ein Hi..loser?
Die Banken die bermerkt haben, dass Fitch & Co. auch nur Müller erzählen? Ist doch das perfekte Beispiel: Italien wird herabgestuft, keinen juckts. Soviel zum Wert der Ratingagenturen (die ja sowieso keinen Wert haben).
FreieWelt 30.01.2012
4. Wer hat gekauft?
Die Frage ist doch, wer diese hochspekulativen Staatsanleihen gekauft hat. Ich tippe auf EZB, die kauft jeden Schrott.
wylly 30.01.2012
5. Ich
Zitat von FreieWeltDie Frage ist doch, wer diese hochspekulativen Staatsanleihen gekauft hat. Ich tippe auf EZB, die kauft jeden Schrott.
denke da liegen Sie zu 100% richtig. Wir haben ja auch die Optimale Konstellation: einen Kanzler der noch nie eigenes Geld verdient hat einen Euro-Präsidenten der in seinem Land auch nur gelernt hat wie man über seine Verhältnisse lebt einen EZB Präsidenten der in seinem Land 50 Jahre Konkurspolitik und Abwertung erfahren hat
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.