Frühjahrsbelebung Zahl der Arbeitslosen fällt auf 2,7 Millionen

Auch wenn das Wetter nicht danach aussieht: Auf dem Arbeitsmarkt macht sich die Frühjahrsbelebung bemerkbar. Die Zahl der Menschen ohne Job sank im April kräftig.

Bauarbeiter in Brandenburg
DPA

Bauarbeiter in Brandenburg


Die Zahl der Arbeitslosen ist im April weiter gesunken. Nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) waren es 2,744 Millionen Menschen. Das seien 101.000 weniger als noch im März. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Zahl der Erwerbslosen um 99.000. Die Arbeitslosenquote sank um 0,2 Punkte auf 6,3 Prozent. Der Rückgang fiel damit stärker aus als im Durchschnitt der vergangenen drei Jahre.

"Die Arbeitslosigkeit ist im Zuge der Frühjahrsbelebung weiter gesunken", teilte BA-Chef Frank-Jürgen Weise mit. "Erwerbstätigkeit und Beschäftigung sind kräftig gewachsen."

Auch wenn man die jahreszeitlichen Einflüsse herausrechnet, ist die Arbeitslosenzahl gesunken. Sie lag saisonbereinigt im April bei 2,706 Millionen - und damit um 16.000 niedriger als im März. Volkswirte hatten nicht mit einer Veränderung gerechnet. In Westdeutschland ging die Zahl um 7000 zurück, im Osten um 9000.

stk/brk/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.