Arbeitsmarkt Zahl der offenen Stellen in Deutschland so hoch wie nie zuvor

1.064.000 Stellen - so viele Arbeitsplätze sind in Unternehmen bundesweit laut dem Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung derzeit zu besetzen. Ein Rekord.
Baustelle (in Berlin)

Baustelle (in Berlin)

Foto: Sophia Kembowski/ dpa

In Deutschland gibt es einer Umfrage zufolge so viele offene Stellen wie noch nie. Im ersten Quartal waren es bundesweit 1,064 Millionen, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mitteilte.

Die Zahlen beruhen auf einer repräsentativen Betriebsbefragung des IAB. Das Institut untersucht viermal jährlich das gesamte Stellenangebot - also auch jene Stellen, die den Arbeitsagenturen nicht gemeldet werden. Im ersten Quartal 2017 wurden demnach Antworten von annähernd 8000 Arbeitgebern aller Wirtschaftsbereiche ausgewertet.

Mit dem aktuellen Höchststand wurde der erst Ende 2016 erreichte Rekord um 9000 übertroffen. "Es gibt derzeit besonders viele freie Stellen in der Logistik und im Lagerwesen", sagte IAB-Arbeitsmarktforscher Alexander Kubis. Einen hohen Bestand meldeten auch die Baubranche und viele Dienstleister, etwa für Gesundheits- und Pflegeberufe.

In Westdeutschland waren zu Jahresbeginn 824.000 offene Stellen zu vergeben, in Ostdeutschland 240.000. Für fast zwei Drittel (64 Prozent) der Jobs wurde eine abgeschlossene Berufsausbildung als Qualifikation verlangt, für 16 Prozent ein abgeschlossenes Hochschulstudium. Bei jeder fünften Stelle wurde gar keine Ausbildung vorausgesetzt. "Gerade kleine und mittlere Unternehmen suchen vor allem Fachkräfte mit einer Berufsausbildung", sagte Kubis.

Der Hauptgrund für die hohe Nachfrage ist den Arbeitsmarktforschern zufolge die gute Konjunktur. Das Bruttoinlandsprodukt dürfte 2017 das achte Jahr in Folge wachsen. Auch die Zahl der Arbeitslosen ist im April weiter gesunken, auf den tiefsten Stand seit 1991.

nck/AFP/dpa