Aufschwung Arbeitnehmer machen 2,5 Milliarden Überstunden

In deutsche Betriebe kehrt die Normalität zurück: Die Zahl der Überstunden hat inzwischen wieder nahezu das Vorkrisenniveau erreicht. Viele werden jedoch nicht bezahlt.

Maschinenbauer bei der Arbeit: Plus von 15 Prozent
dpa

Maschinenbauer bei der Arbeit: Plus von 15 Prozent


Berlin - Volle Auftragsbücher in deutschen Firmen sorgen für lange Arbeitstage bei den Angestellten: Laut dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) wurden 2010 offiziell 1,25 Milliarden bezahlte Überstunden geleistet, schreibt die "Bild"-Zeitung. Dies entspreche einem Plus von 15 Prozent zum Krisenjahr 2009. Damals registrierte die Denkfabrik der Bundesagentur für Arbeit eine Überstunden-Zahl von 1,09 Milliarden.

Die Zahl der Überstunden ist ein Zeichen für die Rückkehr zur Normalität: Im Vorkrisenjahr 2008 hatte das IAB 1,37 Milliarden Stunden Mehrarbeit gezählt.

Für Arbeitnehmer ist der Trend jedoch nicht in jeder Hinsicht erfreulich: Denn nach Einschätzung verschiedener Arbeitsmarktexperten liegt die Zahl der unbezahlten Überstunden ähnlich hoch wie die der bezahlten Stunden, so dass insgesamt von einer Größenordnung von 2,5 Milliarden Stunden auszugehen sei.

yes/dpa



insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Kjell, 14.02.2011
1.
Vorrausgesetzt die Zahlen stimmen tatsächlich, hieße es, dass ca. 1,4 Mio. Arbeitsplätze durch Überstunden kompensiert werden. Wenn man allein die bezahlten Überstunden heranzieht, wären es immerhin noch 700.000 mögliche Arbeitsplätze. Das wird doch unsere Arbeitsministerin interessieren oder nicht? Die Konsequenzen für das Sozialsystem sind jedenfalls enorm.
silenced 14.02.2011
2. <->
~1.250.000.000 Überstunden, das sind ~600.000 40h Arbeitsplätze. ~2.500.000.000 Überstunden sind demzufolge ~1.200.000 Arbeitsplätze. Wahnsinn, was da an Potential verschwendet wird.
Crom 14.02.2011
3. ...
Nicht jede Überstunden könnte durch andere Personen kompensiert werden, das vergessen viele. Es gibt auch genügend Personen, welche mit Überstunden ihr Einkommen aufbessern. Die werden sich freuen, wenn das nicht mehr möglich wäre.
frubi 14.02.2011
4. .
Zitat von sysopIn deutsche Betriebe kehrt die*Normalität zurück: Die Zahl der Überstunden hat inzwischen*wieder*nahezu das Vorkrisenniveau erreicht. Viele werden jedoch nicht bezahlt. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,745354,00.html
Den Arbeitnehmern kann man in der Krisenzeit nun wirklich keinen Vorwurf machen. Der Arbeitgeberverband sollte das auch mal anerkennen. Die Menschen haben die Situation damals kapiert und angepackt. Jetzt werden wir im Stich gelassen und müssen um jeden Euro kämpfen.
kfp 14.02.2011
5. ...
Zitat von CromNicht jede Überstunden könnte durch andere Personen kompensiert werden, das vergessen viele. Es gibt auch genügend Personen, welche mit Überstunden ihr Einkommen aufbessern. Die werden sich freuen, wenn das nicht mehr möglich wäre.
Es gibt genug Leute, teils hochqualifiziert und fähig (aber zu alt o.ä.) auf H4, die sich noch mehr freuen würden, wenn sie diese Arbeit machen dürften... Und volkswirtschaftlich gesehen bringt es wohl mehr, 600000 Menschen aus H4 in Arbeit zu bringen, als ebensoviele schon Arbeitende durch Überstunden besser zu stellen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.