Blackout-Debatte Warum der Stromausfall ausfällt

Ampeln gehen aus, Züge bleiben liegen, Krankenhäuser müssen auf Notbetrieb umstellen: Bei einem bundesweiten Blackout würde Deutschland im Chaos versinken. Atomlobbyisten schüren die Angst davor - doch sie ist unbegründet. Eine Anatomie der deutschen Energieversorgung.
Strommasten: Hysterische Debatte um Netzausbau

Strommasten: Hysterische Debatte um Netzausbau

Foto: A3528 Armin Weigel/ dpa
Grafik: Wie viel Strom wird wann gebraucht?

Grafik: Wie viel Strom wird wann gebraucht?

Foto: Arrhenius

Ist genug Strom im deutschen Kraftwerkspark?

Quelle: Entso-E; *Installierte Leistung abzüglich Wartung, Reparatur, Ausfällen, Systemdienstleistungen, einem Großteil der erneuerbaren Energien und den AKW Brunsbüttel und Krümmel, die seit Jahren stillstehen; **Referenzmarge, die für unvorhergesehene Kraftwerkausfälle und plötzliche Nachfrageschübe zur Verfügung stehen muss; ***also ohne Isar I, Neckarwestheim I, Philippsburg I, Biblis A, Biblis B, Unterweser und die in der gesicherten Leistung bereits berücksichtigten AKW Krümmel und Brunsbüttel; ****Alte (Kohle-)Kraftwerke, die bei Bedarf wieder ans Netz gehen können
Grafik: Welches Kraftwerk fehlt wann?

Grafik: Welches Kraftwerk fehlt wann?

Foto: Bundesnetzagentur

Inbetriebnahmen und Stilllegungen von Kraftwerken

*Leistung in Megawatt; Quelle: Bundesnetzagentur
Foto: Bundesnetzagentur / Entso-E

Inbetriebnahmen und Stilllegungen von Kraftwerken

*Leistung in Megawatt; Quelle: Bundesnetzagentur