London Banken streichen Managern die Boni zusammen

Einst galten britische Bankenmanager als Boni-Ritter - nun schrumpfen die Sondervergütungen zusammen. Laut einer Studie wird sich die Gesamtsumme in Londons Finanzviertel 2012 in etwa halbieren. Unterm Strich kassieren die Manager aber immer noch 2,3 Milliarden Pfund.


London - Wegen der Schuldenkrise dürften die Boni-Zahlungen in der Londoner Finanzbranche auch in diesem Jahr geringer ausfallen. Das Volumen an Sondervergütungen werde sich 2012 in etwa halbieren und auf den niedrigsten Stand seit mehr als einem Jahrzehnt fallen, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie des Beratungsunternehmens Centre for Economics and Business Research (CEBR).

Die an Mitarbeiter der Geldhäuser im Finanzviertel City of London ausgezahlte Boni-Summe werde insgesamt auf 2,3 Milliarden Pfund sinken - von 4,4 Milliarden Pfund vor einem Jahr. Damit wäre die Rekordsumme aus dem Jahr 2007 um fast zehn Milliarden Pfund unterschritten.

Hintergrund seien geringere Einnahmen im Zuge der Schuldenkrise und Verärgerung in der Öffentlichkeit über die wieder wachsenden Gehälter in der Finanzbranche, erklärte das CEBR. Allerdings hat sich wegen des Stellenabbaus bei den Geldhäusern auch die Zahl der Boni-Empfänger verringert.

ssu/Reuters



insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pleuran 10.05.2012
1. für Was ?
wofür bonis diese leute haben uns ib eine Finanzkriese gestürzt und werden dafür noch belohnt Die Gehören alle hinter Schloß und Riegel diese leute können nichts anderes als ihre kunden über den Tisch zu ziehen !!!
lezel 10.05.2012
2.
Zitat von pleuranwofür bonis diese leute haben uns ib eine Finanzkriese gestürzt und werden dafür noch belohnt Die Gehören alle hinter Schloß und Riegel diese leute können nichts anderes als ihre kunden über den Tisch zu ziehen !!!
Sind Sie sicher? Vielleicht können einige von denen ja korrekt schreiben. Ach so, sie wissen nicht, was das ist. Na gut. Dann können Sie es nicht würdigen. Dann schlage ich vor, Sie zahlen keinem der in Ihren Unternehmen eingestellten Manager einen Bonus, und andere Leute überlegen sich selbst, ob sie jemandem einen Bonus zahlen wollen oder nicht. Dann sollten eigentlich alle zufrieden sein.
FreakmasterJ 10.05.2012
3. Ach die armen Manager und Bankster
Zitat von sysopEinst galten britische Bankenmanager als Boni-Ritter - nun schrumpfen die Sondervergütungen zusammen. Laut einer Studie wird die Gesamtsumme in Londons Finanzviertel sich 2012 in etwa halbieren. Unterm Strich kassieren die Manager aber immer noch 2,3 Milliarden Pfund. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/0,1518,832415,00.html
Man sollte einen Rettungsfonds für verarmte Manager und Bankster gründen – kann ja nicht angehen, dass die demnächst noch Sozialhilfe beantragen müssen, diese wohlverdienten tapferen Streiter unserer Wirtschaftspolitik, ...denen wir die Krise zu verdanken haben. ...die mit unseren Geldern zocken. ...die unsere Arbeitsplätze abbauen um Profit zu erwirtschaften. ...
lezel 10.05.2012
4.
Zitat von FreakmasterJMan sollte einen Rettungsfonds für verarmte Manager und Bankster gründen – kann ja nicht angehen, dass die demnächst noch Sozialhilfe beantragen müssen, diese wohlverdienten tapferen Streiter unserer Wirtschaftspolitik, ...denen wir die Krise zu verdanken haben. ...die mit unseren Geldern zocken. ...die unsere Arbeitsplätze abbauen um Profit zu erwirtschaften. ...
Da haben Sie völlig Recht. Das ist ein so kluge Idee, daß andere Leute es schon getan haben. Man nennt das "Lebensversicherung". Wenn sie gut geführt wird und die Manager ihren Job machen, wirft sie gelegentlich sogar einen bescheidenen Gewinn ab.
Maynemeinung 10.05.2012
5. Anleitung zur Benutzung des Forums
Zitat von pleuranwofür bonis diese leute haben uns ib eine Finanzkriese gestürzt und werden dafür noch belohnt Die Gehören alle hinter Schloß und Riegel diese leute können nichts anderes als ihre kunden über den Tisch zu ziehen !!!
In der unteren Reihe Ihrer Tastatur befinden sich einige Tasten, die Sie gelegentlich drücken sollten, um Ihren Gedanken Struktur zu verleihen. Nützlich ist der Punkt: . Der trennt Sätze voneinander ab. Auch das Komma - , - ist wichtig, denn damit trennt man Neben- von Hauptsätzen. Rechts und links unten finden Sie die Umschalttasten, mit denen Sie Großbuchstaben erzeugen können. Allerdings sollten Sie diese nicht nach dem Zufallsprinzip betätigen (nicht "Die Gehören" sondern "die gehören"). Und weil die Banker bei solchen Fragen in der Schule besser aufgepasst haben, haben manche von ihnen in der Vergangenheit etwas mehr Geld bekommen. Sie können das aber ganz leicht unterbinden, indem Sie mit Ihrem Geld die Banken aufkaufen und die Arbeitsverträge umschreiben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.