Erneuerbare Energien Bund will Windpark-Förderung weniger stark beschneiden

Der Bund will die Subventionen für Windanlagen an Land weniger stark kürzen als geplant. Die Förderung soll laut einem Agenturbericht nur um 5 statt um 7,5 Prozent sinken.

Windräder
dpa

Windräder


Im Ringen um das Ausbautempo beim Ökostrom kommt der Bund den Ländern in einigen Punkten entgegen. Die Förderung für neue Windparks an Land (Onshore) soll nur noch um 5 statt wie bisher geplant um 7,5 Prozent gekürzt werden, heißt es laut der Nachrichtenagentur Reuters im Beschlussvorschlag für das Bund-Länder-Treffen am Dienstag.

In dem Papier heißt es demnach, dass von 2017 an jährlich 600 Megawatt Solarleistung ausgeschrieben werden sollen. Bei Wind an Land ist noch keine Zahl festgelegt. Ferner soll in Gebieten mit Stromnetz-Engpässen der Bau von Erneuerbare-Energien-Anlagen insgesamt beschränkt werden können. Der Beschlussvorschlag ist nach mehreren Treffen mit Ländervertretern entstanden.

Bisher werden Ökostrom-Anlagen über einen festgelegten Abnahmepreis für Strom gefördert. Diese Subvention wird in den kommenden Jahren auf Ausschreibungen umgestellt: Wer die geringste Förderung verlangt, erhält den Zuschlag. Damit soll das Ausbautempo besser gesteuert werden. Kleinere Anlagen unter einem Megawatt-Leistung sollen aber wie bisher gefördert werden.

msc/Reuters

insgesamt 81 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Dr. Melkowitz 27.05.2016
1. dafür aber auf der See kürzen!
Klar, die Energiewende kostet Geld, deswegen kauft auch keiner Elektroautos. aber lieber finanziere ich einen Bürger Park an Land , als einen RWE Park auf See.
hansulrich47 27.05.2016
2. Es werden mutige Politker gesucht!
Leider gibt es keine. Wer jetzt die übertriebene Förderung weiterbetreibt und gleichzeitig zu bequem ist den Trassenausbau zu forcieren, greift nur wieder dem Verbraucher in die Tasche. Der darf es über eine noch höhere Öko-Umlage nämlich zahlen. Gabriel ist eben kein sozialer Demokrat, sondern ein Sozialdemokrat.
herzbube 27.05.2016
3. 100% eeg
ist das Ziel! aber viele andere Intressen und Lobyisten verhindern wo sie nur können. Die Medien leider auch
mundusvultdecipi 27.05.2016
4. Na also..
..Lobbyismus lohnt sich.Gratulation an RWE&Kumpanen!
christopher_riese 27.05.2016
5. Wir brauchen dringend mehr Windmuelen
Desto schneller wir Windkraft ausbauen um so schneller wird man sehen koennen das dies so nicht fuktionieren kann. Der Unterschied swischen Traum und Wirklichkeit.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.