SPD-Politiker Detlef Scheele wird neuer Chef der Bundesagentur für Arbeit

Deutschlands oberste Jobbehörde bekommt einen neuen Chef. Mit Detlef Scheele steht ab April 2017 ein Polit-Profi an der Spitze der Bundesagentur für Arbeit.
Detlef Scheele

Detlef Scheele

Foto: Angelika Warmuth/ dpa

Der Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit will am Freitag Detlef Scheele zum neuen Vorsitzenden wählen. Das wurde SPIEGEL ONLINE aus informierten Kreisen bestätigt. Zuvor hatte bereits die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" über die Personalie berichtet. Scheele, ehemals Hamburger Arbeitssenator, war schon länger als Nachfolger des amtierenden Chefs Frank-Jürgen Weise im Gespräch.

Scheele, 60, ist bislang einfaches Vorstandsmitglied der Bundesagentur. Die Zustimmung aus allen drei Gruppen - öffentliche Hand, Arbeitgeber, Arbeitnehmer - gelte als sicher, hieß es. Scheele soll demnach am 1. April die Geschäfte von Weise übernehmen, der an diesem Samstag 65 Jahre alt wird.

Schon Scheeles Berufung nach Nürnberg hatte reichlich Diskussionsstoff geliefert. Während Weise zwar CDU-Mitglied ist, jedoch seine Karriere außerhalb der Partei - zunächst bei der Bundeswehr, dann im Management und schließlich als Unternehmer - machte, ist SPD-Mitglied Scheele ein erfahrener Berufspolitiker und kennt den Apparat durch und durch.

Neben dem Politikprofi aus Hamburg steht, wie SPIEGEL ONLINE erfuhr, auch erstmals eine Frau zur Wahl für das Führungsgremium. Valerie Holsboer, die als einfaches Vorstandsmitglied in die Führungsriege aufrücken wird, ist gerade einmal 39 Jahre alt.

ssu/yes