Haushalt 2019 Dafür gibt der Bund Ihr Geld aus

Mehr als 356 Milliarden Euro will die Bundesregierung kommendes Jahr ausgeben - deutlich mehr als bisher. Mehr Geld gibt es unter anderem für Familien, Soziales und die Bundeswehr. Der Überblick.

SPIEGEL ONLINE

Ginge es nach dem zur Verfügung stehenden Budget, wäre Hubertus Heil Deutschlands mächtigster Minister. Das Ressort des SPD-Sozialpolitikers erhält dem Bundeshaushalt 2019 zufolge rund 145 Milliarden der insgesamt rund 356,4 Milliarden Euro, die der Bund nächstes Jahr ausgeben will.

Dieser Etat der Großen Koalition ist im Bundestag von 366 Abgeordneten angenommen worden. 284 Mitglieder des Bundestags stimmten dagegen, Enthaltungen gab es keine.

Die Ausgaben steigen demnach im Vergleich zum laufenden Jahr um rund 3,8 Prozent oder knapp 13 Milliarden Euro auf einen Rekordwert. Der Großteil dieser Ausgaben soll sich nach Angaben des Bundesfinanzministeriums aus Steuern finanzieren - 321 Milliarden Euro sind hierfür laut Bundestagsverwaltung angesetzt. Der Rest aus sonstigen Einnahmen.

Opposition kritisiert GroKo-Ausgaben

Auf neue Schulden wird dank sprudelnder Steuereinnahmen zum sechsten Mal in Folge verzichtet, die "schwarze Null" gehalten. Erstmals seit vielen Jahren will die Regierung darüber hinaus die europäische Schuldengrenze von 60 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung unterschreiten.

Anders als von Finanzminister Olaf Scholz angepeilt, gelingt dies nach SPIEGEL-Informationen dieses Jahr nicht mehr - obwohl die Regierung mit einem Rekordüberschuss von Bund, Ländern, Gemeinden sowie der Sozialversicherungen von rund 60 Milliarden Euro rechnet.

Deutlich mehr ausgeben will die Große Koalition künftig etwa für Soziales und den Arbeitsmarkt, unter anderem wegen der Rentenzuschüsse. Auch für Familien und Entwicklungshilfe sollen die Ausgaben deutlich steigen. Für das Verteidigungsministerium soll es gut 12,2 Prozent mehr Geld geben.

Neben Entlastungen bei Krankenkassenbeiträgen und Rentenverbesserungen stehen Familien im Fokus - es wird ein Entlastungspaket von 9,8 Milliarden Euro im Jahr geschnürt: zehn Euro mehr Kindergeld ab Juli, dazu steigen Kinderfrei- und Grundfreibetrag. Zudem wird der Einkommensteuertarif verschoben, um die belastenden Effekte der "kalten Progression" für die Bürger zu mindern.

Bei den Sicherheitsbehörden und dem Zoll sind Tausende neue Stellen geplant. Wirtschaft und FDP kritisierten die hohen Sozialausgaben, zudem wird angesichts guter Einnahmelage eine Steuerreform gefordert. Die Grünen wiederum bemängeln aus ihrer Sicht zu wenig Geld für den Klimaschutz, die Linke, dass der Aufschwung bei unteren Schichten nicht ankomme. Die AfD sieht vor allem ungedeckte Schecks in der Europapolitik.

Anmerkung der Redaktion: Die Zahlenangaben im Tortendiagramm waren in einer früheren Version des Artikels falsch. Wir haben sie korrigiert.

apr/dpa/Reuters



insgesamt 46 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
laotse8 23.11.2018
1. Verbrauch oder Investition
irgendwo in der Welt, oder in Deutschland? Es macht auch einen ernsten Unterschied ob ich einem Analphabeten das Lesen, Schreiben und Spechen beibringe, an der Uni Marxismus-Leninismus lehre, oder ob die deutsche Intelligenz in Naturwissenschaft und Hochtechnologie veredelt wird. Die Zukunft wird es zeigen.
Palmstroem 23.11.2018
2. Goldene Renten statt Zukunft
Über 100 Milliarden fließen aus dem Bundeshaushalt in die Rentenkasse. Das sind mehr als fünfmal so viel, wie der Bund für Bildung und Forschung ausgibt. Dies zeigt, was entgegen den Sonntagsreden der Regierung unsere Zukunft wirklich wert ist.
matthias111 23.11.2018
3. Arbeit und Soziales
Mir fehlt die genauere Aufschlüsselung 100 Mrd für Zuschüsse zur Rentenversicherung, 38 Mrd für Arbeitslosengeld 2 und vergleichbares Genauere Aufschlüsselung hier https://offenerhaushalt.de/haushalt/bund/#/einzelplane
quark2@mailinator.com 23.11.2018
4.
Bildung + Gesundheit < Militär ... dabei fühle ich mich militärisch gar nicht bedroht, sehe aber Bildung als extrem wichtig für unsere Zukunft an und Gesundheit kann man gar nicht genug haben ... Aber Seniorenbetreuung, Abwehr von Angriffen über das Internet (also Vermeidung ausländischer Geräte und Software), mehr Richter und Staatsanwälte, signifikante Vereinfachung des Steuerrechts, mehr Polizei gegen das Organisierte Verbrechen ... etc. Warum können die Milliarden nicht dorthin fließen ?
schniggeldi 23.11.2018
5.
Zitat von quark2@mailinator.comBildung + Gesundheit < Militär ... dabei fühle ich mich militärisch gar nicht bedroht, sehe aber Bildung als extrem wichtig für unsere Zukunft an und Gesundheit kann man gar nicht genug haben ... Aber Seniorenbetreuung, Abwehr von Angriffen über das Internet (also Vermeidung ausländischer Geräte und Software), mehr Richter und Staatsanwälte, signifikante Vereinfachung des Steuerrechts, mehr Polizei gegen das Organisierte Verbrechen ... etc. Warum können die Milliarden nicht dorthin fließen ?
Weil Ihre genannten Punkte Sache der Bundesländer sind. Justiz ebenso wie der größte Teil der Polizei. Das hier ist der Bundeshaushalt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.