16+1-Gipfel in Belgrad China will Märkte in Osteuropa erobern

Der chinesische Premier Li will Milliarden in Osteuropa investieren. Gute Chancen sieht er für den Neubau einer 350 Kilometer langen Eisenbahnverbindung zwischen Belgrad und Budapest.
Li Keqiang in Belgrad: Investitionsfonds in Höhe von drei Milliarden Dollar

Li Keqiang in Belgrad: Investitionsfonds in Höhe von drei Milliarden Dollar

Foto: Koca Sulejmanovic/ dpa
bos/dpa/Reuters