Generationengerechtigkeit CSU will neues Rentenkonzept beschließen

Die CSU sorgt sich um den gesicherten Lebensabend der kommenden Generation. Weil die Einzahlungen während des Erwerbslebens nicht reichen, soll künftig der Staat einen Sockelbetrag beisteuern.
CSU-Tagungsort Kloster Seeon: Diskussion über vierte Rentensäule

CSU-Tagungsort Kloster Seeon: Diskussion über vierte Rentensäule

Foto: Michaela Rehle/REUTERS

Die CSU will das deutsche Rentensystem grundlegend verändern und staatliche Zuschüsse für Kinder bis zum 18. Lebensjahr durchsetzen. "Wir wollen für jedes Kind ein Starterkit für die Altersvorsorge. Wir wollen die Rentenwende - weg vom Generationenkonflikt hin zu mehr Generationengerechtigkeit", heißt es im Entwurf eines Papiers, das die CSU-Landesgruppe auf ihrer Klausur im oberbayerischen Kloster Seeon beschließen will.

Die CSU-Bundestagsabgeordneten treffen sich an diesem Montag zu ihrer traditionellen Jahresauftakt-Klausur. Als Gast wird am ersten Tag die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen erwartet, am Dienstag sind CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und der rumänische Staatspräsident Klaus Johannis eingeladen. In den vergangenen Tagen war bereits eine Reihe von Papieren bekannt geworden, die die Landesgruppe beschließen will.

100 Euro pro Monat

Das Konzept zur Rentenpolitik sieht vor, die drei bestehenden Säulen der Altersvorsorge um eine vierte Säule zu ergänzen - mit einem sogenannten Starterkit für jedes Kind. "Dafür soll der Staat ab Geburt bis zum 18. Lebensjahr für jedes Kind einen Beitrag von 100 Euro pro Monat in einen Generationen-Pensionsfonds einzahlen, der das Geld renditeorientiert anlegt", heißt es in dem Entwurf. Zunächst hatte die "Bild"-Zeitung über die Pläne berichtet.

Mit dem Eintritt ins Rentenalter würde die Rente dann zusätzlich zu bestehenden Rentenansprüchen ausgezahlt. "Ziel ist es, dass zukünftig jeder aus der neuen vierten Säule der Altersvorsorge kapitalgestützt eine Generationenpensionsfonds-Rente erhält und auf diesem Wege Altersarmut wirksam vermieden wird." Derzeit besteht das Rentensystem aus den drei Säulen betriebliche Altersvorsorge, private Vorsorgeund öffentlich-rechtliche Pflichtsysteme - also etwa eine gesetzliche Rentenversicherung.

mik/dpa-AFX
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.