Geldhaus in der Krise Spaltet die Deutsche Bank auf!

Von Sahra Wagenknecht und Fabio De Masi
Von Sahra Wagenknecht und Fabio De Masi
Die Kanzlerin hatte versprochen, keine Banken mehr mit Steuergeldern zu retten. Doch bei der Deutschen Bank könnte sie das im Ernstfall nicht einhalten. Das Geldhaus ist noch immer viel zu groß und riskant.
Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt

Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt

Foto: Kai Pfaffenbach/ REUTERS
Zu den Autoren