Wegen Überschüssen EU-Kommission untersucht deutsche Exporte

Profitiert Deutschland über Gebühr von seinen Exporten? Liegen Ungleichgewichte im Handel mit EU-Ländern vor? Die EU will diese Fragen klären - und hat eine Untersuchung des seit Jahren beklagten Missstands angekündigt.

Exporthafen Emden
REUTERS

Exporthafen Emden


Die EU-Kommission knöpft sich Deutschland wegen seines großen Überschusses in der Leistungsbilanz vor. Die Brüsseler Behörde kündigte für 2019 eine vertiefte Untersuchung des seit Jahren beklagten Missstands an.

Der Überschuss bedeutet, dass Deutschland mehr Waren und Dienstleistungen exportiert als es importiert, was bei Handelspartnern auf Kritik stößt. Aus Sicht der EU-Kommission gefährdet dies auf lange Sicht die wirtschaftliche Stabilität in Europa.

Mit der vertieften Prüfung will die EU-Kommission nun zunächst offiziell feststellen, ob ein solches Ungleichgewicht vorliegt. Das Verfahren trifft neben Deutschland zwölf weitere Staaten, bei denen im wirtschaftlichen Verhältnis zu anderen EU-Staaten ebenfalls Ungleichgewichte vorliegen könnten.

Dabei geht es um Bulgarien, Kroatien, Zypern, Frankreich, Irland, Italien, die Niederlande, Portugal, Spanien, Schweden, Griechenland und Rumänien.

beb/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.