Euro-Zone EZB lässt Leitzins auf Rekordtief

Die Europäische Notenbank bleibt ihrer Niedrigzinspolitik treu: Sie lässt den zentralen Zinssatz, zu dem sich Institute untereinander Geld leihen, auf 0,75 Prozent. Kredite sollen dadurch leichter vergeben werden, Unternehmen zu Investitionen angeregt werden.

EZB in Frankfurt: Leitzins bleibt auf Rekordtief
REUTERS

EZB in Frankfurt: Leitzins bleibt auf Rekordtief


Frankfurt am Main - Der Leitzins im Euro-Raum bleibt auf dem Rekordtief von 0,75 Prozent. Das hat der Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag in Frankfurt beschlossen.

Der Leitzins ist der fundamentale Zinssatz, zu dem sich die Banken untereinander Geld leihen. Je niedriger der Zinssatz ist, desto leichter können Kredite vergeben werden. Auf diese Weise sollen Unternehmen zu Investitionen angeregt werden.

Auch die britische Notenbank hielt den Leitzins weiter auf einem Rekordtief von 0,5 Prozent. Dazu kauft sie Staatsanleihen en masse auf. Das Anleihekaufprogramm, das bereits seit Ende 2012 ausgeschöpft ist, hat ein Volumen von 375 Milliarden Pfund. Dies entspricht etwa 25 Prozent der jährlichen Wirtschaftsleistung Großbritanniens, was unter großen Notenbanken ein Spitzenwert ist.

ssu/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.