SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

18. März 2016, 16:57 Uhr

Eurozone

EZB könnte Zinsen weiter senken

In der vergangenen Woche senkte die EZB den Leitzins auf das Rekordtief von Null. Chefvolkswirt Peter Praet spekuliert bereits über eine weitere Zinssenkung, falls das angestrebte Inflationsziel nicht erreicht wird.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat nach Aussage ihres Chefvolkswirts Peter Praet die Grenzen der Geldpolitik im Kampf gegen die schwache Wirtschaft und eine zu niedrige Inflation noch nicht erreicht. Sollte die Inflationserwartungen weiter schwach bleiben, käme eine weitere Zinssenkung als Option infrage, sagte Praet der italienischen Zeitung "La Repubblica"

"Wie man bei anderen Notenbanken sieht, haben wir rein technisch noch nicht das untere Ende erreicht", sagte er. In einigen Staaten seien die Leitzinsen unter null - etwa in der Schweiz oder auch in Dänemark.

Die EZB hatte den Leitzins in der vergangenen Woche erstmals auf null Prozent gesetzt. Zudem weitete sie das Volumen ihrer Anleihekäufe von bislang 60 Milliarden Euro monatlich auf 80 aus. EZB-Chef Mario Draghi kündigte an, künftig im Rahmen des großangelegten Bondprogramms auch Firmenanleihen zu erwerben.

Im Februar lag die Inflationsrate in der Euro-Zone bei minus 0,2 Prozent und blieb damit deutlich unter der Zwei-Prozent-Marke, die die EZB anstrebt. Praet geht derzeit jedoch davon aus, dass die zuletzt ergriffenen Maßnahmen reichen werden, um dem anvisierten Ziel bis 2018 nahezukommen.

asc/dpa/Reuters

URL:


Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung