Forscherposse beim DIW Was nicht passt, wird passend gemacht

So unfrei kann Forschung sein: Ein Arbeitsmarktexperte des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung bezeichnet den Fachkräftemangel als "Fata Morgana". Weil das nicht zu Aussagen des Präsidenten passt, verschiebt das DIW die Veröffentlichung der Studie - und trimmt sie auf Hauslinie.
DIW-Präsident Zimmermann: Schwerer Imageverlust

DIW-Präsident Zimmermann: Schwerer Imageverlust

Foto: ddp
Mitarbeit: Katrin Rössler