Frauen auf Chefposten "Die Männerdominanz ist überwältigend"

Deutschlands Unternehmen wollen mehr Managerinnen einstellen - das versprechen sie zumindest. Doch eine Studie zeigt: In den 200 größten Firmen sind nur drei Prozent aller Vorstandsposten mit Frauen besetzt, genauso wenig wie früher. Die Autorinnen sprechen von einer "männlichen Monokultur".
Telekom-Manager Nemat, Obermann, Schick (ab Mai): Bewegung bei Dax-Konzernen

Telekom-Manager Nemat, Obermann, Schick (ab Mai): Bewegung bei Dax-Konzernen

Foto: Jörg Carstensen/ dpa

Frauen in Vorständen der 200 größten Unternehmen (2011)

Unternehmen Name
Daimler Dr. Christine Hohmann-Dennhardt
E.on Regine Stachelhaus
Siemens Brigitte Ederer, Barbara Kux
BASF Margret Suckale
Telekom Claudia Nemat
Bayer Healthcare Erica L. Mann
Henkel Kathrin Menges
Opel Rita Forst, Susanna Webber
Vodafone D2 Dr. Susan Hennersdorf
Volkswagen Leasing Dr. Heidrun Zirfas
dm-Drogerie Markt Petra Schäfer
Telefónica O2 Germany Rachel Empey, Andrea Folgueiras
Schlecker Christa Schlecker, Meike Schlecker
Basell Polyolefine Rita Geissel
IBM Deutschland Martina Koederitz (Vorsitzende)
Air Berlin Elke Schütt
Actebis Maija Strandberg
Kaufhof Claudia Reinery
Ikea Deutschland Zuzana Poláková, Claudia Willvonseder, Angela Zhu
Rossmann Alice Schardt-Roßmann
Tchibo Wioletta Rosolowska
Douglas Anke Giesen
Quelle: DIW
yes